Ästhetik

Ästhetische Therapien mit modernsten Lasern, Botox oder Hyaluron bei Skin Fellenz helfen zu einem jugendlichen frischen Aussehen.

Schönheit und Gesundheit bilden in der Ordination von Dr. Christian Fellenz in Wien Döbling ein Gesamtkonzept.

Für Ihr persönliches Schönheitsideal bietet die ästhetische Dermatologie eine große Anzahl an Möglichkeiten zur Behandlung: Von der Hauterneuerung und Hautverjüngung mit Laser- und Lichtsystemen über klassische Faltenbehandlung mit Botox und Hyaluron bis hin zur Körperstraffung mit dem VelaShape®-System. Medizinische Kosmetik mit Diamant-Mikrodermabrasion und Fruchtsäurepeeling sind weitere ergänzende Anwendungen in unserer Ordination für ästhetische Dermatologie.

Auch im Bereich der klassischen Dermatologie bieten wir in unserer Ordination in Wien ein umfassendes Behandlungsspektrum. Weitere Informationen finden Sie hier: Dermatologie.

Für Terminvereinbarungen und Fragen zum Thema ästhetische Dermatologie sind wir gerne telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Ordination in Wien Döbling

Besenreiser sind Gefäßerweiterungen, die häufig als kosmetisch störend empfunden werden auch wenn sie kein Gesundheitsrisiko darstellen. Ihr Entstehen ist von genetischer Veranlagung sowie äußeren Einflüssen abhängig.

Mit speziellen Lasersystemen können sie in vielen Fällen rasch und effektiv zum Verschwinden gebracht werden. Das Laserlicht durchdringt schonend die Haut und wird erst vom roten Farbstoff im Blut aufgenommen. Das Gefäß erwärmt sich und wird dadurch verschlossen, so kann Dr. Fellenz Krampfadern entfernen.

Auch mit der Sklerotherapie (Schaumverödung) lassen sich Besenreiser und Krampfadern entfernen.

Dr. med. Christian Fellenz bespricht mit Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten der Behandlung von Besenreisern oder Krampfadern und wählt mit Ihnen gemeinsam die Optimale aus.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Oberschenkel & BeineSklerotherapie, Laser     20 Minuten     keineevtl. tragen von Stützstrümpfen

Orangenhaut, Dellen und hartnäckige Fettpölsterchen an Bauch, Beinen und Gesäß? Wer kennt sie nicht, die lästigen Begleiter, die Maßnahmen sich ihrer zu entledigen beharrlich widerstehen. Cremes gegen Cellulite, Massagen und Packungen bringen meist nur ungenügende und wenig nachhaltige Ergebnisse.

WIRKSAME CELLULITE-BEHANDLUNG MIT VELASHAPE II

Cellulite (Orangenhaut) ist an delligen Hautflächen an den Oberschenkeln, aber auch an Gesäß und Bauch erkennbar. Bis zu 90 Prozent aller Frauen weisen (in unterschiedlich deutlicher Ausprägung) Cellulite-Symptome auf. Zwar ist Cellulite keine Krankheit – Orangenhaut beruht vielmehr auf einer genetischen Veranlagung und verstärkt sich bei bestimmten Lebensgewohnheiten. Starke Cellulite führt jedoch häufig zu einer erheblichen Störung des Wohlbefindens.
Mit Massage-Behandlungen, Lymphdrainagen und Anti-Cellulite-Cremes lassen sich bei Cellulite meistens nicht die erwünschten, nachhaltigen Therapieerfolge erzielen. Daher bietet unsere Ordination Dr. Christian Fellenz in Wien die moderne, schmerzfreie VelaShape-Technologie an, mit der wir gute Ergebnisse bei der Cellulite-Behandlung erzielen.

WELCHE URSACHEN HAT CELLULITE?

Frauen neigen zu Orangenhaut, da ihre Haut dünner als bei Männern ist und zugleich das weibliche Bindegewebe eine weniger feste Struktur aufweist. Daher können sich bei Frauen Fettzellen leichter durch das Bindegewebe hindurch bis zur darüber liegenden Haut verlagern. Die (häufig vergrößerten) Fettzellen zeichnen sich dann als sichtbare Erhebungen an der Hautoberfläche ab. Während Frauen ohne Orangenhaut eine glatte und straffe Haut aufweisen, ist bei schwerer Cellulite eine wellige, unregelmäßig erscheinende Haut sowohl im Stehen als auch im Liegen erkennbar. Einige Frauen klagen auch über Druckempfindlichkeit und Schmerzen. Zudem drücken die in Richtung Haut strebenden Fettzellen oft kleinere Blutgefäße ab, so dass häufig eine Verschlechterung der Gewebe-Durchblutung, eine Verlangsamung des Stoffwechsels und eine Verringerung des Lymphabflusses festzustellen ist.
Cellulite wird über die Besonderheiten der weiblichen Gewebestruktur hinaus auch von anderen Faktoren begünstigt. Hierzu zählen insbesondere eine familiäre, genetische Vorbelastung, Übergewicht und zu geringe Bewegung. Aber auch Hypotonie (niedriger Blutdruck), Durchblutungsstörungen, Venenerkrankungen und Hormonveränderungen können Cellulite verstärken.

KONSERVATIVE BEHANDLUNGSMETHODEN: BEI CELLULITE KAUM ERFOLG VERSPRECHEND

Herkömmliche Behandlungsmethoden wie Massagen und Lymphdrainagen bewirken oft keine ausreichende und nachhaltige Verbesserung bei Cellulite-Beschwerden. Von unabhängigen Verbraucherorganisationen durchgeführte Untersuchungen ergaben, dass Cellulite auch bei Anwendung hochpreisiger Anti-Cellulite-Cremes kaum gemildert wird. Sollten Wirkstoffe der Cremes bis in das Unterfettgewerbe vordringen, so besteht sogar die Gefahr, dass Inhaltsstoffe in den Blutkreislauf gelangen und sich von dort im gesamten Körper verteilen. Vorsichtig sollten Patientinnen mit der Anwendung von Anti-Cellulite-Cremes insbesondere bei vorhandenen Krampfadern und Besenreisern sein, da die durchblutungsfördernde Wirkung der Cremes eine unerwünschte Blutgefäß-Erweiterung auslösen kann.

VELASHAPE II: EFFEKTIVE UND SICHERE CELLULITE-BEHANDLUNG

In unserer Ordination Dr. Christian Fellenz in Wien behandeln wir Cellulite-Patientinnen erfolgreich mit dem modernen VelaShape-Verfahren, einer bereits vielfach bewährten Innovation auf dem Medizintechnikmarkt. VelaShape II wurde von der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA als erste nicht-chirurgische Behandlungsmethode für Cellulite zugelassen.
Das Massagegerät VelaShape II setzt unmittelbar bei den Fettzellen an, um Cellulite entgegenzuwirken. Dabei werden verschiedene Technologien kombiniert:

  • Infrarotstrahlung erwärmt die oberen Hautschichten und verbessert die Durchblutung. Der Temperaturanstieg führt zu einer Reduzierung des Fettgewebes.
  • Die von Radiofrequenzstrom erzeugte Wärme reicht in Gewebetiefen von bis zu 15 Millimetern und bewirkt dort ebenfalls ein Abschmelzen von Fettzellen.
  • Eine pulsierende Vakuumtechnik gewährleistet den Abtransport von Gewebeflüssigkeiten.
  • Massagerollen sorgen für eine verbesserte Bindegewebe-Durchblutung und eine nachhaltige Glättung der Hautoberfläche.

VelaShape II ermöglicht eine gezielte Cellulite-Therapie durch Formung, Straffung und Glättung des Körpers. Häufig nimmt der Oberschenkelumfang bereits ab der ersten oder zweiten Behandlung mit VelaShape II ab. Die Cellulite-Schicht reduziert sich nach etwa vier Behandlungs-Sitzungen. Die in unserer Wiener Ordination durchgeführten Cellulite-Behandlungen mit VelaShape II werden von unseren Patientinnen regelmäßig als angenehm beschrieben.
Um einen nachhaltigen Behandlungserfolg sicherzustellen, sollten (in längeren Zeitabständen) Folgebehandlungen mit VelaShape II durchgeführt werden. Ein dauerhaft zufriedenstellendes Ergebnis erfordert außerdem, dass Cellulite-Patientinnen auf ausreichende Bewegung achten und sich ausgewogen ernähren.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Bauch, Gesäß & BeineSVelaShape II®     20 Minuten     keine

WAS IST EIN FRAKTIONIERTER LASER?

Bei einer fraktionierten Laser-Behandlung handelt es sich um einen minimal-invasiven Eingriff, was bedeutet, dass er ganz ohne Hautschnitte und Skalpell auskommt. Unter anderem auch als CO2-Laser bekannt, wird er in der Dermatologie besonders im Bereich der Hautverjüngung und Faltenbehandlung, aber auch zur Behandlung von Narben und Akne eingesetzt und verleiht Ihnen eine frische Ausstrahlung. Der fraktionierte Laser bearbeitet die entsprechenden Hautareale punktuell, also fraktioniert, wodurch die umliegenden Hautbereiche nicht beeinträchtigt werden. Gerne informieren wir Sie in unserer Praxis genauer über die mögliche Anwendung in Ihrem speziellen Fall.

WANN WIRD DER FRAKTIONELLE LASER ANGEWENDET?

Der CO2-Laser wird in unserer Praxis in der Regel zur Behandlung im Gesichtsbereich eingesetzt, kann jedoch auch zur Verjüngung der Haut an Dekollete und Handrücken angewendet werden. Altersbedingte Hautveränderungen, wie Falten im Bereich der Augen und am Mund, können mit Hilfe des Lasers effektiv behandelt werden und Ihnen zu einer frischeren Ausstrahlung verhelfen. Daneben können Pigmentstörungen wie Altersflecken mit dem Einsatz des innovativen Lasers reduziert bzw. entfernt werden.

WIE FUNKTIONIERT EINE BEHANDLUNG MIT DEM CO2-LASER?

Vor jeder Laserbehandlung in unserer Praxis in Wien führen wir ein ausführliches Gespräch mit Ihnen, um den Ablauf, sowie die einzelnen Schritte vor und nach der Behandlung mit Ihnen zu besprechen. Am Behandlungstag wird das entsprechende Hautareal gründlich gereinigt und desinfiziert. In der Regel wird eine narkotisierende Creme aufgetragen, welche die Haut nach einigen Minuten Einwirkzeit betäubt und die Laserbehandlung so gut wie schmerzfrei macht. Auf Wunsch ermöglichen wir unseren Patienten auch eine lokale Betäubung oder eine Kurznarkose, um Schmerzen gänzlich auszuschließen.

Bei der Behandlung selbst wird der spezielle Laserkopf mit langsamen Bewegungen über die Haut geführt. Auf diese Weise wird die oberste Schicht des zu behandelnden Gewebes durch kurze Impulse abgetragen. Der Laserstrahl bearbeitet die Haut nur punktuell, es werden also viele kleine Punkte pro Quadratzentimeter Haut behandelt. Während der Behandlung mit dem CO2-Laser verspüren Sie ein leichtes Brennen und Hitzegefühl. Zwischen den vielen kleinen Punkten bleibt der Rest der Haut unberührt wodurch eine schnellere Heilung erreicht wird als bei der Behandlung mit einem nicht-fraktionierten Laser. Nach der Behandlung fühlt sich die Gesichtshaut meist wie bei einem Sonnenbrand an.

Die Behandlung mit dem CO2-Laser aktiviert die Kollagenbildung im Gewebe. Die entsprechenden Hautbereiche werden fester und kleine Hautfältchen geglättet. Zudem können die Zellen durch die Anregung der Kollagenproduktion wieder mehr Wasser speichern, was einen frischen und gesunden Teint verleiht.

Die dermatologische Behandlung mit dem fraktionierten Laser wird in unserer Praxis in Wien durchgeführt und nimmt in etwa 15 bis 45 Minuten in Anspruch. Je nach Ausprägung und gewünschtem Behandlungsergebnis können dabei mehrere Sitzungen nötig werden. In den meisten Fällen sind 1-5 Behandlungssitzungen im Zeitraum von 3-6 Monaten nötig, um einen optimalen Behandlungserfolg zu erzielen. Der optimale Zeitabstand zwischen den einzelnen Sitzungen beträgt in der Regel etwa vier Wochen. Je nach Zusatzbehandlung kann der Zeitabstand auch mehrere Monate betragen.

WELCHE ERGEBNISSE SIND NACH EINER BEHANDLUNG MIT DEM CO2-LASER ZU ERWARTEN?

Die Behandlung mit dem fraktionierten Laser führt zur Glättung der Gesichtshaut und reduziert kleine, altersbedingte Fältchen, was ein frischeres Aussehen verleiht. Um durch den Alterungsprozess auftretende Falten dauerhaft zu glätten, sind in der Regel mehrere Sitzungen nötig. Unschöne Narben, die beispielsweise durch Akne hervorgerufen wurden, können ebenfalls behandelt werden. Dabei wird die Rötung und Tiefe leichter Narben deutlich verbessert, wodurch das Hautbild insgesamt feiner und ebenmäßiger wirkt. Doch auch die Oberfläche tieferer Narben kann mit dem CO2-Laser geglättet werden, wodurch sie weniger sichtbar sind. Pigmentstörungen und –flecken können mit dem natürlichen Alterungsprozess auftreten und durch eine Behandlung mit dem fraktionierten Laser häufig schon nach einer einzigen Behandlung erfolgreich beseitigt werden. Nach einer ersten Untersuchung in unserer Praxis in Wien können wir Ihnen eine genauere Einschätzung der zu erwartenden Ergebnisse in Ihrem individuellen Fall geben. Prinzipiell können Sie ein langanhaltendes, strafferes und ebenmäßigeres Hautbild erwarten.

WAS MUSS VOR BZW. NACH DER BEHANDLUNG MIT EINEM FRAKTIONIERTEN LASER BEACHTET WERDEN?

Etwa 4 Wochen vor einer Behandlung mit dem fraktionierten Laser in unserer Praxis in Wien sollten Sie auf ausgiebige Sonnenbäder sowie Solariumbesuche verzichten, da der CO2-Laser auf ungebräunter Haut angewendet werden sollte.

Nach der Behandlung sind die entsprechenden Hautareale gerötet und können mit einer speziellen Salbe, die wir Ihnen nach der ersten Sitzung aushändigen, versorgt werden. Um leichte Schwellungen zu vermeiden, können Sie Ihr Gesicht vorsichtig kühlen.

Sie werden ein leichtes Brennen verspüren, da die behandelte Gesichtshaut wund ist und erst nach und nach eine schützende Kruste bildet. Diese sollte nicht entfernt werden und sich von selbst ablösen, damit ein optimales Behandlungsergebnis erreicht werden kann. Achten Sie daher darauf, dass Sie nach dem Duschen oder Waschen Ihr Gesicht nur vorsichtig mit dem Handtuch abtupfen, um die Schutzschicht nicht zu schädigen. Etwa zwei Wochen nach der Behandlung sind Sie wieder gesellschaftsfähig und die Kruste hat sich abgelöst. Make-up sollten Sie erst nach vollständiger Abheilung der Kruste auftragen.

Die neu gebildete Haut ist nun sehr empfindlich und noch leicht gerötet. Daher ist es besonders wichtig, dass Sie direkte Sonneneinstrahlung vermeiden und Ihre Haut mit einem hohen Lichtschutzfaktor (50+) versorgen. Verzichten Sie zudem die ersten Wochen nach der Behandlung auf Saunabesuche und Dampfbäder. Hochwertige Feuchtigkeitscremes können den natürlichen Heilungsprozess unterstützen. Gerne beraten wir Sie hierzu jedoch persönlich und geben Ihnen Pflegeempfehlungen in unserer Praxis in Wien für einen optimalen Heilungsverlauf.

WAS SIND DIE NEBENWIRKUNGEN EINER BEHANDLUNG MIT DEM FRAKTIONIERTEN LASER?

Die CO2-Laser-Behandlung zählt zu den minimal-invasiven Behandlungen und ermöglicht eine besonders schonende und dennoch effektive Möglichkeit zur Glättung von Falten und zur Reduktion unschöner Aknenarben. Daher fallen auch die möglichen Risiken und Nebenwirkungen vergleichsweise gering aus. Allergische Reaktionen sowie operationsbedingte Risiken können bei der Anwendung dieser Behandlung ausgeschlossen werden. Besonders wichtig ist jedoch, dass Sie sich für eine Laserbehandlung an einen ausgebildeten Facharzt mit entsprechender Qualifikation wenden, da bei nicht fachgerechter Anwendung des Lasers Hautveränderungen, Verbrennungen und Verletzungen auftreten können.

Nach dem Eingriff sind Rötungen und leichte Schwellungen sowie die Bildung einer Kruste auf dem behandelten Hautareal ganz normale Erscheinungen. Zudem kann nach der Behandlung ein Juckreiz auftreten und Pigmentveränderungen, die erst nach einigen Wochen wieder verschwinden. Auch oberflächliche Verletzungen wie kleine Blutungen sind relativ normale Nebenwirkungen nach einer fraktionierten Laser-Behandlung. In seltenen Fällen treten Lippenherpes und wulstige Narben auf.

KOSTEN DER BEHANDLUNG MIT DEM FRAKTIONIERTEN LASER

Je nachdem, wie groß die zu behandelnden Hautareale sind, können die Kosten entsprechend variieren. Die Ausprägung der Falten bzw. Akne sowie die individuelle Hautbeschaffenheit beeinflussen zudem die Anzahl der nötigen Behandlungssitzungen. Die Behandlungskosten können daher zwischen 200 und 900 Euro liegen. Nach einer ersten Untersuchung Ihrer Hautstruktur in unserer Praxis in Wien können wir Ihnen schließlich eine individuelle Einschätzung geben.

 

ANWENDUNGSBEREICHDAUERNARKOSENACHSORGE
Fältchen, Narben, Hautveränderungen     5 – 20 Minuten    betäubende Creme, kalte Luft     Sonnenschutz, Bepanthen Salbe

Couperose und Rosacea sind Bezeichnungen, die in der Literatur gelegentlich synonym verwendet werden. Genau genommen handelt es sich bei der Couperose (auch als Kupferfinne bezeichnet) aber um ein frühes Stadium der Rosacea.

Sind Personen von einer Couperose betroffen, so leiden sie unter einer anlagebedingten Erweiterung von Gefäßen mit einhergehender Bindegewebsschwäche im Gesichtsbereich. Eine entsprechende Schwäche des Bindegewebes drückt sich dadurch aus, dass feine Äderchen durch die Haut schimmern.

VERBREITUNG DER COUPEROSE

Die Couperose tritt selten bei Menschen unter 30 Jahren auf und zeigt sich besonders oft bei Frauen im ungefähren Lebensalter von 50 Jahren. Menschen hellen Hauttyps und mit rot-blondem Haar entwickeln die Symptomatik überdurchschnittlich oft.

SYMPTOMVERLAUF

Während früher Stadien äußert sich die Couperose vornehmlich durch kurzfristige Hautrötungen, die sich vornehmlich an Wangen und Nase einstellen. Treten entsprechende Rötungen wiederholt auf, kommt es nicht selten zu Kapillarstauungen, welche schließlich längerfristige Hautrötungen bedingen. Aufgetretene Kapillarstauungen können darüber hinaus permanente Gefäßerweiterungen hervorrufen. Im weiteren Verlauf bilden sich häufig neue Gefäße hoher Durchlässigkeit und niedriger Elastizität aus. Sind die arteriellen Gefäße von einer Couperose betroffen, so stellt sich die Haut eines Patienten vornehmlich hellrot dar. Bei einer Betroffenheit venöser Gefäße dominieren dagegen bläuliche Hautfärbungen.

Gelegentlich kann sich aus der meist harmlosen und nicht im engeren Sinne als Krankheit bezeichneten Couperose eine als Rosacea titulierte Erkrankung entwickeln. Zu den typischerweise mit Rosacea einhergehenden Symptomen zählen etwa akneähnliche Pickel sowie Schwellungen im Gesichtsbereich, die auf Wassereinlagerungen zurückzuführen sind. In Form von Bindehaut- oder Hornhautentzündungen können schließlich auch die Augen Betroffener durch Rosacea in Mitleidenschaft gezogen werden.

URSACHEN DER COUPEROSE

Die Medizin geht von erblichen Komponenten der Couperose aus. Zu den begünstigenden Faktoren zählen darüber hinaus vermutlich der übermäßige Konsum von Alkohol und koffeinhaltigen Getränken, ausgeprägtes Sonnenbaden, starke Temperaturschwankungen, Übergewicht, eine vorliegende Schwangerschaft sowie die Anwendung ungeeigneter Pflegeprodukte.

COUPEROSE-BEHANDLUNG BEI UNS IN WIEN

Eine Couperose stellt sich in der Regel als nicht gesundheitsschädlich dar. Viele Betroffene möchten auftretende Symptome allerdings aus kosmetischer Motivation bekämpfen. Individuell geeignete Therapieschritte richten sich im Regelfall nach der jeweiligen Symptomausprägung.

Neben einer Anwendung hautschonender Gesichtsreinigungsprodukte und abdeckender Kosmetika steht Patienten zur Bekämpfung permanenter Hautrötungen beispielsweise die Möglichkeit einer Laserbehandlung offen. Mithilfe verschiedener Methoden der Lasertherapie werden Äderchen entweder verschlossen oder zum kontrollierten Aufplatzen angeregt. Wie viele jeweils ca. 15-minütige Lasersitzungen zur Erreichung eines optimalen Behandlungsergebnisses erforderlich sind, hängt vor allem von der individuellen Beschwerdelage ab. Da die Laserbehandlung weitgehend schmerzfrei verläuft, kommen im Regelfall keinerlei narkotisierende Maßnahmen zum Einsatz.

IPL (intense pulsed light) und AFT (fortgeschrittene Fluoreszenz Technologie) sind die in unserer Ordination verwendeten Lasersysteme, mit welchen Dr. Fellenz die Symptome der Couperose oder Rosazea erfolgreich behandelt.

Im Rahmen einer Couperose oder Rosacea auftretenden Hautknötchen und/oder Pickeln kann mithilfe lokal aufzutragender Salben begegnet werden, die antibiotische oder entzündungshemmende Wirkstoffe enthalten. Nicht zuletzt eignen sich gelegentlich auch Photodynamische Therapien (spezielle Anwendungen von Licht) zur Linderung von durch Couperose hervorgerufenen Symptomen.

ANWENDUNGSBEREICH     METHODE     DAUERNARKOSE     NACHSORGE
GesichtLaser   mehrere Sitzungen / 15 Minuten     keinekeine
So dicht und üppig wir sie gerne auf dem Kopf haben möchten, so lästig sind sie uns oft an anderen Körperstellen: unsere Haare. Um unerwünschte Körperbehaarung zu entfernen, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Haarentfernung durch Wachs, Cremes, Zupfen oder Rasieren müssen für ein glattes Hautgefühl jedoch regelmäßig wiederholt werden. Zudem sind gerötete und trockene Haut, eingewachsene Haare oder gar allergische Reaktionen mögliche unangenehme Begleiterscheinungen.

HAARE DAUERHAFT ENTFERNEN

Dauerhafte Haarentfernung durch moderne Lasertechniken ist eine elegante und schonende Methode unerwünschten Haarwuchs nachhaltig zu beseitigen. Ihr Hautarzt sollte auch für für eine Laser-Haarentfernung Ihr Ansprechpartner sein. Als Spezialist nimmt er Bedacht auf Ihren Haar- und Hauttyp und wählt die für ein optimales Ergebnis entscheidenden Einstellungen. Der fachgerechte Umgang mit spezialisierten eigens zur Laserepilation entwickelten Geräten durch Ihren Hautarzt führt meist nach wenigen Sitzungen zum gewünschten Erfolg und einem neuen Hautgefühl. Dr. med. Christian Fellenz verwendet in seiner Ordination in Wien für die dauerhafte Haarentfernung durch Laserepilation einen Alexandritlaser. Dauerhafte Haarentfernung mittels Laserepilation kann an allen Körperregionen angewandt werden. Dies gilt sowohl für kleine Stellen im Gesicht, Bikini- und Achselbereich als auch große Areale am Rücken, der Brust oder den Beinen. Hautarzt und Laserspezialist Dr. Christian Fellenz und sein Team bieten Ihnen zum Thema dauerhafte Haarentfernung und Ästhetik effektive, moderne und schonende Lösungen.
ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Gesicht, Bikini, Achseln, Rücken, Beine     Alexandritlaser u. ND Yag Laser     mehrere Sitzungen    keinekeine Sonnenbäder oder Solariumsbesuche
Die Geburt des eigenen Kindes zählt für eine Frau sicherlich zu den bedeutendsten Momenten ihres Lebens. In vielen Fällen hinterlässt eine Schwangerschaft am weiblichen Körper aber auch ungeliebte optische Folgen – so beispielsweise Dehnungsstreifen, die im Volksmund nicht zufällig auch als Schwangerschaftsstreifen bezeichnet werden. Leiden auch Sie unter Dehnungsstreifen und fühlen Sie sich aufgrund dieser sichtbaren Hautveränderungen beispielsweise in Ihrer körperlichen Unbeschwertheit eingeschränkt, bieten wir Ihnen effektive und zugleich schonende Behandlungsschritte an.

WIE KANN MAN DEHNUNGSSTREIFEN ENTFERNEN?

Um Dehnungsstreifen zu entfernen, kann ein innovatives minimal-invasives Therapiekonzept, die CO2-Laserstrahlung mit Ultraschall angewendet werden. So erzielt man durch das Dehnungsstreifen entfernen ein deutlich verfeinertes und geglättetes Hautbild.

DEHNUNGSSTREIFEN – WAS VERBIRGT SICH DAHINTER?

Bei Dehnungsstreifen (in der Medizin auch als sogenannte Striae bezeichnet) handelt es sich um Risse der Unterhaut. An der Hautoberfläche erscheinen diese Risse im Regelfall zunächst blau-rötlich, um dann zunehmend zu hellem Narbengewebe zu verblassen. Dehnungsstreifen entstehen nicht ausschließlich während der Schwangerschaft und können auch bei Männern auftreten – die Unterhautrisse sind eine Folge lokaler Überdehnungen des Bindegewebes und können sich beispielsweise durch Übergewicht, Wachstumsschübe und/oder starke Gewichtsschwankungen einstellen. Darüber hinaus spielt auch die genetische Veranlagung bei der Ausbildung von Dehnungsstreifen eine Rolle.

DEHNUNGSSTREIFEN UND SCHWANGERSCHAFT

Trotz unterschiedlicher möglicher Ursachen von Dehnungsstreifen treten die Risse in der Unterhaut während der Schwangerschaft besonders häufig auf. Denn die Haut schwangerer Frauen ist innerhalb eines vergleichsweise kurzen Zeitraumes einer starken Dehnung ausgesetzt und kann dieser nicht immer unbeschadet standhalten. Schätzungen zufolge sind etwa 90 % der schwangeren Frauen während ihres letzten Schwangerschaftsdrittels von Dehnungsstreifen betroffen. Zu den Einflussfaktoren, die Striae während der Schwangerschaft begünstigen, zählt unter anderem auch das weibliche Geschlechtshormon Gestagen: Während der Schwangerschaft findet im weiblichen Körper eine erhöhte Gestagenproduktion statt. Das Hormon reduziert die Widerstandsfähigkeit elastischer Fasern, die unterhalb der Hautoberfläche liegen. In der Folge kann sich die Haut leichter dehnen, ist nun aber auch empfänglicher für Risse der Unterhaut.

DEHNUNGSSTREIFEN VORBEUGEN UND ENTFERNEN

Im Regelfall sind aufgetretene Dehnungsstreifen nicht vollständig zu entfernen. Zu den Maßnahmen, die bei einigen schwangeren Frauen zu einer Verhinderung von Striae beitragen können, zählen beispielsweise Wechselduschen und Bürstenmassagen. Bereits entstandene Dehnungsstreifen lassen sich in einigen Fällen mit Anwendungen wie Glykolsäure-Peelings positiv beeinflussen. Durch den Einsatz von Ultraschall verstärken wir die Behandlungserfolge der im Rahmen der Entfernung von Dehnungsstreifen bereits etablierten Laserbehandlung. Unser IMPACT-Ultraschall generiert Schalldruck, der wiederum das Vordringen der Laserstrahlung in die Haut begünstigt.

BEHANDLUNGSVERLAUF DES DEHNUNGSSTREIFEN ENTFERNEN

Im Vorfeld einer Entfernung von Dehnungsstreifen führen wir ein persönliches Patientengespräch. Im Gesprächsverlauf informieren wir unsere Patienten über individuelle Behandlungsschritte und über nachsorgende Maßnahmen, die zu dem erwünschten Behandlungserfolg beitragen. Je nach Patient kann sich zwecks Erzielung des angestrebten Behandlungserfolges eine unterschiedliche Anzahl an Therapiesitzungen empfehlen. Im Schnitt sind optimale Erfolge durch etwa 3 – 5 Sitzungen zu erreichen, die mit einer jeweiligen Pause von etwa 2 – 4 Wochen aufeinanderfolgen. Im Behandlungsanschluss müssen unsere Patienten im Regelfall nicht mit Ausfallzeiten rechnen. Endgültige Behandlungsergebnisse sind meistens nur wenige Monate nach den Therapiesitzungen zu erkennen.
ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Bauch, OberschenkelCO2-Laserstrahlung m. IMPACT-Ultraschall     3-5 Sitzungen     keinekeine

Schon nach dem 30. Lebensjahr machen sich erste Anzeichen des Alterungsprozesses bemerkbar. Die Haut verliert langsam an Spannkraft – die Gesichtsstrukturen sinken fast unmerklich ab und es zeigen sich erste Fältchen. Das Fadenlifting ist eine minimalinvasive Methode zur Gesichtsstraffung und Hautverjüngung. Die sanfte Alternative zum operativen Facelift kommt ganz ohne Hautschnitte aus und macht sich die körpereigenen Regenerationskräfte des Gewebes zunutze. Die schonende Methode bekämpft effektiv Zeichen der Hautalterung und verspricht ein vollkommen natürliches Ergebnis.

WAS IST EIN FADENLIFTING?

Das Fadenlifting ist ein bewährtes Verfahren zur Gesichtsstraffung, das in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt wurde. Bei dem kurzen und unkomplizierten Eingriff werden spezielle selbstauflösende Fäden in das Unterhautgewebe eingebracht. Damit lässt sich nicht nur eine leichte Anhebung abgesunkener Gesichtspartien erzielen – die Fäden sorgen auch für eine Hautverjüngung aus der Tiefe, denn sie regen zur Neubildung von Kollagenfasern an. Im Gesicht sind vor allem Wangen, Mundwinkel, Stirn und Augenbrauen, aber auch Kinn- und Kieferbereich zur Behandlung geeignet. Aber auch Hals und Dekolleté sowie andere Körperregionen wie Oberarme, Gesäß oder Oberschenkel können von einem Fadenlifting profitieren. Ein Fadenlifting eignet sich am besten für Menschen jüngeren und mittleren Alters, bei denen die Hauterschlaffung noch nicht zu weit fortgeschritten ist. Ausgeprägte Hautüberschüsse kann ein Fadenlifting nicht beheben. Das Verfahren bietet sich auch bei Frauen an, die ein operatives Facelift aus unterschiedlichen Gründen ablehnen.

MÖGLICHKEITEN UND TECHNIKEN DES FADENLIFTINGS

Wir verwenden in unserer Wiener Ordination ausschließlich Fadenmaterial höchster Qualität der Firma Venus. Die Fäden bestehen aus Polydioxanon (PDO), einem bewährten Material, das seit Jahrzehnten in allen Bereichen der Chirurgie Verwendung findet. Es entspricht selbstverständlich den ISO-Normen und ist CE-zertifiziert. Polydioxanon ist ein biokompatibles und zu 100 % abbaubares Material, das sehr gut verträglich ist. Die Fäden lösen sich nach 6 – 8 Monaten auf und werden über den Stoffwechsel rückstandslos vom Organismus abgebaut.

Für ein Fadenlifting stehen Fäden in vielen Ausführungen zur Verfügung. Das erlaubt individuelle Behandlungskonzepte, die sich optimal den Erfordernissen jedes Patienten anpassen. Je nach Behandlungsziel und gewünschtem Effekt werden glatte oder strukturierte Fäden verwendet. Strukturierte Fäden, die mit winzigen Widerhäkchen oder Kegeln versehen sind (V-Line Zugfäden), eignen sich zur Anhebung abgesunkener Gesichtspartien wie zum Beispiel im Bereich der Wangen und Mundwinkel. Hier sorgen die meist in umgekehrter V-Form eingebrachten Fäden für einen sofortigen Liftingeffekt, der auch erhalten bleibt, wenn sich die Fäden bereits aufgelöst haben. Das Gesicht wirkt dadurch schmaler und gewinnt an Kontur. Glatte Fäden wiederum eignen sich zur Hautstraffung und zum Aufbau von Bindegewebe. Je nach Gesichtszone bilden die Fäden ein stabilisierendes Gitter, stehen in einem bestimmten Winkel zueinander oder beschreiben einen Bogen. Beide Techniken und Fadenarten lassen sich gut miteinander kombinieren.

WODURCH ERZIELEN DIE FÄDEN EINEN VERJÜNGUNGSEFFEKT?

Die Fäden wirken gleich auf zweierlei Weise. Einerseits wird durch das Einbringen der Fäden ein regenerativer Prozess der Hautstrukturen in Gang gesetzt. Um die Fäden herum entwickelt sich neues Gewebe, das unter anderem aus Kollagen besteht – es ist verantwortlich für die Elastizität der Haut. Die neu entstandenen Kollagenfasern bilden ein natürliches Stützgerüst, das dem erschlafften Gewebe neue Spannkraft verleiht.

Andererseits sorgen Fäden mit Struktur für einen Liftingeffekt. Die Fäden finden durch kleine Widerhäkchen in der Unterhaut Halt. Entsprechend platziert halten sie das Gewebe in der gewünschten Position. Werden beide Verfahren kombiniert entsteht ein positiver Synergieeffekt. Erste Ergebnisse sind direkt nach der Behandlung sichtbar und die Haut wird in einem stetigen Prozess mit jedem Tag frischer und straffer, bis die Hautverjüngung nach 3 – 4 Monaten abgeschlossen ist. Dann kann sich die Patientin bis zu 2 Jahren an einem jugendlicheren Aussehen erfreuen. Eine Folgebehandlung ist problemlos möglich.

ABLAUF DES FADENLIFTINGS

Je nach Erschlaffungsgrad des Gewebes und gewünschtem Effekt legen wir gemeinsam mit der Patientin einen individuellen Behandlungsplan fest. Der Verlauf der Fäden wird vor Beginn der Behandlung auf der Haut angezeichnet, um sie präzise platzieren zu können. Der unkomplizierte Eingriff wird ambulant und mit örtlicher Betäubung durchgeführt. Er nimmt, je nach Umfang der Behandlung, 25 – 45 Minuten in Anspruch. Nun werden die Fäden mithilfe feinster Mikrokanülen in die Unterhaut eingebracht. Dabei entstehen kleine Einstichstellen, die später narbenfrei verheilen. Nach dem Entfernen der Nadeln werden die Fäden an beiden Enden etwas gekürzt und entsprechend positioniert. Bei strukturierten Fäden kann das Gesicht durch Ziehen an den Enden sanft modelliert werden.

WAS IST DANACH ZU BEACHTEN?

Nach der Behandlung ist in der Regel kaum mit größeren Beeinträchtigungen zu rechnen. Es können leichte Schwellungen auftreten – mitunter bilden sich auch kleine Blutergüsse im Bereich der Einstichstellen und des Fadenverlaufs, die nach wenigen Tagen verschwinden. In den ersten Tagen sollte der Patient extreme mimische Bewegungen (Gähnen, Grimassen) vermeiden. Auch sollte das Gesicht für 4 Wochen vor Hitzeeinwirkung (Sonneneinstrahlung, Sauna) geschützt werden. Die Ausfallzeiten sind bei einem Fadenlifting relativ gering. Der Patient kann bereits nach 1 – 2 Tagen meist wieder seinem Alltag nachgehen, sollte aber eine Woche lang auf Sport verzichten.

KOSTEN DES FADENLIFTINGS

Bei einem Fadenlifting ist mit Kosten ab 800 Euro zu rechnen. Die genauen Kosten richten sich allerdings nach der individuellen Ausgangssituation und dem gewünschten Behandlungsziel.

VOR- UND NACHTEILE DES FADENLIFTINGS

Durch ein minimalinvasives Fadenlifting wird die Haut ohne operativen Eingriff nachhaltig verjüngt. Der Eingriff ist schonend und unkompliziert und erfordert keine Vollnarkose. Im Vergleich zum operativen Facelift entstehen sehr kurze Ausfallzeiten. Schon kurz nach der Behandlung sind erste Ergebnisse sichtbar und die Haut verbessert sich durch Kollagenneubildung mit jedem Tag. Der Eingriff hinterlässt keine sichtbaren Narben. Leider kommt ein Fadenlifting nicht für Menschen infrage, bei denen bereits große Hautüberschüsse bestehen. Auch ist die Mimik für einige Tage eingeschränkt.

ANWENDUNGSBEREICHDAUERNARKOSE
Gesichtsbereich, Unter- und Oberkörper     25 – 45 Minuten     örtliche Betäubung
Die Zeit geht an niemandem spurlos vorbei. Schon mit Mitte, Ende 20 entstehen häufig erste Fältchen auf der Stirn und um die Augen. Zwar können Lachfältchen dem Gesicht eine sympathische Ausstrahlung verleihen, die meisten Patienten, die uns in der Ordination Skin-Fellenz in Wien aufsuchen empfinden Mimikfalten jedoch als eher störend. Verursacht wird die Hautalterung – und die damit einhergehende Faltenbildung – von unseren Genen, aber auch von Umwelteinflüssen und schlechten Angewohnheiten wie Rauchen oder intensiven Sonnenbädern. Mit gezielten Injektionen von Fillern wie Hyaluronsäure oder  Botulinumtoxin können eingefallene Hautpartien aufgepolstert und Mimikfalten wie quere Stirnfalten oder die so genannte Zornesfalte zwischen den Augenbrauen wirkungsvoll geglättet werden. Während Filler hervorragend dafür geeignet sind, auch tiefe Falten wie die Nasolabialfalte aufgrund ihrer besonderen Struktur anzuheben, wird Botulinumtoxin verwendet, um Mimikfalten zu glätten, indem es die Übertragung von Nervenimpulsen vorübergehend ausschaltet. Beide Methoden der Faltenbehandlung sind sicher, schmerz- und sehr risikoarm und können insbesondere bei ansonsten guter Hautqualität für ein deutlich verjüngtes Erscheinungsbild sorgen.

MÖGLICHKEITEN DER FALTENBEHANDLUNG

Mehr über die verschiedenen Therapieformen Faltenbehandlung können Sie auf diesen Seiten nachlesen: Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch für eine individuelle Beratung zu den Möglichkeiten einer minimalinvasiven Faltenbehandlung zur Verfügung. Dr. Fellenz ist Experte für Faltenbehandlungen mit Botox auf info Medizin.

Botox

Ob Krähenfüße, quere Stirnfalten oder eine so genannte Sorgenfalte zwischen den Augenbrauen: Mimikfalten entstehen durch – wie der Name schon verrät – eine stark ausgeprägte Gesichtsmimik. Die nachlassende Elastizität der Haut sowie Umweltfaktoren tragen außerdem zu ihrer Entstehung bei. Qualitative Faltenbehandlungen mit Botulinumtoxin, umgangssprachlich auch als Botox bekannt, führen wir in unserer Ordination in Wien durch. Das Ziel der Behandlung ist es die Mimikfalten zu reduzieren und ganze Gesichtspartien zu formen.

WIRKUNG VON BOTOX

Bei der Behandlung von Mimikfalten hat sich in den vergangenen Jahrzehnten der Wirkstoff Botulinumtoxin sehr gut bewährt. Die auch in der Therapie von Hyperhidrosis (übermäßigem Schwitzen) oder Migräne mit Erfolg eingesetzte Substanz hemmt vorübergehend die Signalübertragung zwischen Nerv und Muskel. Dadurch wird starke mimische Aktivität reduziert, was zu einer Glättung bereits vorhandener Falten führt. Außerdem wird auf diese Weise weiterer Faltenbildung wirksam vorgebeugt. Das Ergebnis gezielter, wohldosierter Injektionen von Botox lässt Sie jünger und Ihre Haut glatter wirken, ohne operiert auszusehen. Diese Art der minimalinvasiven Faltenbehandlung hilft Ihnen dabei, wieder so jung auszusehen, wie Sie sich fühlen. Eine Behandlung mit Botulinumtoxin dauert in der Regel weniger als eine halbe Stunde, mit Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten ist nicht zu rechnen. Für ein dauerhaftes Ergebnis sind allerdings regelmäßige Auffrischungsbehandlungen in Abständen von etwa sechs Monaten notwendig, wobei regelmäßige Botox-Behandlungen dazu führen können, dass der glättende Effekt länger anhält. Auch Filler wie Hyaluronsäure werden zur Behandlung von Falten eingesetzt. Wie der Begriff Filler schon verrät, werden diese Stoffe, im Gegensatz zu Botulinumtoxin, zum Auffüllen von Falten eingesetzt, die unabhängig von der Bewegung der Gesichtsmuskeln entstanden sind.  
ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
GesichtBotox, Hyaluronsäure, Eigenfett, Laser     variiertAnästhesiecreme     Kühlung

Ob Krähenfüße, quere Stirnfalten oder eine so genannte Sorgenfalte zwischen den Augenbrauen: Mimikfalten entstehen durch – wie der Name schon verrät – eine stark ausgeprägte Gesichtsmimik. Die nachlassende Elastizität der Haut sowie Umweltfaktoren tragen außerdem zu ihrer Entstehung bei. Qualitative Faltenbehandlungen mit Botulinumtoxin, umgangssprachlich auch als Botox bekannt, führen wir in unserer Ordination in Wien durch. Das Ziel der Behandlung ist es die Mimikfalten zu reduzieren und ganze Gesichtspartien zu formen.

WIRKUNG VON BOTOX

Bei der Behandlung von Mimikfalten hat sich in den vergangenen Jahrzehnten der Wirkstoff Botulinumtoxin sehr gut bewährt. Die auch in der Therapie von Hyperhidrosis (übermäßigem Schwitzen) oder Migräne mit Erfolg eingesetzte Substanz hemmt vorübergehend die Signalübertragung zwischen Nerv und Muskel. Dadurch wird starke mimische Aktivität reduziert, was zu einer Glättung bereits vorhandener Falten führt. Außerdem wird auf diese Weise weiterer Faltenbildung wirksam vorgebeugt.

Das Ergebnis gezielter, wohldosierter Injektionen von Botox lässt Sie jünger und Ihre Haut glatter wirken, ohne operiert auszusehen. Diese Art der minimalinvasiven Faltenbehandlung hilft Ihnen dabei, wieder so jung auszusehen, wie Sie sich fühlen. Eine Behandlung mit Botulinumtoxin dauert in der Regel weniger als eine halbe Stunde, mit Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten ist nicht zu rechnen. Für ein dauerhaftes Ergebnis sind allerdings regelmäßige Auffrischungsbehandlungen in Abständen von etwa sechs Monaten notwendig, wobei regelmäßige Botox-Behandlungen dazu führen können, dass der glättende Effekt länger anhält.

Auch Filler wie Hyaluronsäure werden zur Behandlung von Falten eingesetzt. Wie der Begriff Filler schon verrät, werden diese Stoffe, im Gegensatz zu Botulinumtoxin, zum Auffüllen von Falten eingesetzt, die unabhängig von der Bewegung der Gesichtsmuskeln entstanden sind.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Wenn Sie weitere Informationen zum Thema Faltenbehandlung mit Botox wünschen, setzen Sie sich telefonisch oder über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Ordination in Wien.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
GesichtBotulinumtoxin   2 Sitzungen jährlich / 30 MinutenAnästhesiecreme     Kühlung

Fältchen und müde, erschlaffte Haut führen häufig dazu, dass wir älter aussehen als wir uns fühlen. Bereits ab dem 30. Lebensjahr verliert die Haut deutlich an Spannkraft, erste Falten werden sichtbar. Besonders bei eingesunkenen Falten und tiefliegenden Hautpartien können so genannte Filler auf Hyaluronsäurebasis helfen. Sie polstern auch tiefe, nicht durch mimische Aktivität entstandene Falten wie die Nasolabialfalte auf und geben der Haut ihre jugendliche Elastizität und Spannkraft zurück.

Während Botox in der Faltenbehandlung in erster Linie zur Behandlung von Falten eingesetzt wird, die aufgrund starker Beanspruchung der Haut durch die Gesichtsmimik entstanden sind, dient die hochvernetzte Hyaluronsäure zum Auffüllen von Falten, die unabhängig von der Bewegung der Gesichtsmuskeln entstehen. Die synthetisch hergestellte, sehr gut verträgliche Substanz ist identisch mit der im Körper natürlicherweise vorkommenden Hyaluronsäure, deren Menge jedoch im Laufe der Jahre abnimmt. Besonders Falten im Bereich von Lippen und Stirn können mit Hyaluronsäure sehr effektiv werden.

WIRKUNG DER FALTENBEHANDLUNG MIT HYALURONSÄURE

Die mit einer Injektion behandelten Hautpartien wirken schon unmittelbar nach der Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure deutlich angehoben, Hautfalten geglättet. Die Hautqualität wird verbessert, da Hyaluronsäure über die besondere Eigenschaft verfügt, große Feuchtigkeitsmengen binden zu können. So wirkt eine Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure auch der mit zunehmendem Lebensalter häufiger werdenden Hauttrockenheit entgegen. Das Ergebnis einer Hyaluronsäure-Behandlung hält einige Monate an, danach können Auffrischungsbehandlungen sinnvoll sein.

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
GesichtHyaluronsäure     3 Sitzungen jährlich / 30 Minuten     Anästhesiecreme     Kühlung

Erste Fältchen und zunehmend ausgeprägte Falten in Körperregionen wie Gesicht, Dekolleté und Handrücken – deutliche Anzeichen für einen Rückgang des körpereigenen Eiweißes Kollagen. Eine effektive, innovative und schonende Methode, Kollagenmangel der Haut auszugleichen und der Hautstruktur wieder zu mehr Frische und Jugendlichkeit zu verhelfen, ist die Faltenunterspritzung durch Linerase, einer auf natürlicher Basis gewonnenen Form des Kollagens.

FUNKTION & WICHTIGKEIT VON KOLLAGEN

Das körpereigene Eiweiß (Protein) Kollagen ist beim Menschen ein zentraler Bestandteil der Haut – es ist unverzichtbar für Elastizität und Spannkraft des Hautgewebes. Außerdem dient Kollagen der Haut als wichtiger Feuchtigkeitsspeicher.
Das Eiweiß bildet durch seine seilähnliche Struktur ein Fasernetz, welches das Bindegewebe stützt. Nur auf dieser Basis ist ein straffes Hautbild möglich.

Wegen seiner Wichtigkeit für eine gesunde und vitale Hautstruktur wird Kollagen durch den Körper stetig neu gebildet. Doch dieser Prozess lässt mit zunehmendem Lebensalter kontinuierlich nach – sichtbar wird der resultierende Elastizitätsverlust der Haut vornehmlich durch das Auftreten von Falten. Hier setzt die Faltenunterspritzung mittels Linerase an: Die Haut wird zur Neubildung von Kollagen angeregt und erfährt auf diese Weise Regeneration und optische Verjüngung.

ANWENDUNGSBEREICHE

Als medizinisches Produkt bewährt sich Linerase bereits seit Jahrzehnten: In Dermatologie und Gefäßchirurgie kommt die Substanz unter anderem zur Behandlung von Wunden und Hautgeschwüren erfolgreich zum Einsatz.

Zwecks moderner Art der Hautverjüngung dient die Faltenunterspritzung mit Linerase häufig der Linderung von Hautfalten im Gesicht, am Dekolleté und/oder an den Händen ein. Zudem ermöglicht die Behandlungsmethode das Unterpolstern von Wangen und Lippen zwecks Gewinnung eines lokalen Volumenzuwachses. Auch individuell als unschön empfundene Narbenverläufe lassen sich mit Hilfe von Linerase ebnen und somit unauffälliger gestalten.

VORZÜGE DER UNTERSPRITZUNG MIT LINERASE

Einsatz und Wirkung von Linerase ist in der Medizin bereits langjährig erprobt und dokumentiert. Daher ist erwiesen, dass das Protein im Regelfall mit keinerlei Komplikationen oder Nebenwirkungen einhergeht. So verursacht Linerase beispielsweise keine Gewebeschäden, sondern führt bei Patienten nachweislich zu einem Zuwachs an Kollagenfasern. Die meisten der bisher mit der Kollagenform behandelten Patienten berichten von deutlich positiven Resultaten und zeigen sich mit dem Verfahren als ausgesprochen zufrieden.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Gerne vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen in unserer Ordination in Wien Döbling. Erreichen können Sie uns gerne telefonisch und über unser Kontaktformular.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Gesicht, Dekolleté, HandrückenLinerase- / Proteininjektion   etwa 20 Minuten   keine     keine

Mit steigendem Lebensalter verliert die menschliche Haut an Elastizität und Spannkraft. Neben dem natürlichen Alterungsprozess werden entsprechende Hautveränderungen durch Faktoren wie schädigende Umwelteinflüsse, Nikotinkonsum und übermäßigen Alkoholgenuss begünstigt.

Zu den Folgen zählt das Auftreten von Falten und/oder feinen Hautlinien, die von Betroffenen häufig als optisch störend empfunden werden. Außerdem können sich Hautunebenheiten oder pigmentierte Läsionen einstellen. Vor allem bei Alterungserscheinungen der Haut in den Bereichen von Gesicht, Dekolleté und Händen besteht häufig der Wunsch nach effektiven hautverjüngenden Maßnahmen.

Sehr gerne führt Dr. med. Christian Fellenz bei Ihnen eine individuelle und wirkungsvolle Hautverjüngung durch. In unserer Ordination in Wien kommt zu diesem Zweck der moderne Clearlift Laser von Alma Lasers zum Einsatz.

CHARAKTERISTIKA DES CLEARLIFT LASERS

Eine Hautverjüngung mithilfe des Clearlift Lasers stellt eine sanfte und nichtinvasive Behandlungsmethode dar. Der Einsatz des fraktionierten und nicht-ablativen Lasers gilt somit als schonende Alternative zu invasiven hautverjüngenden Maßnahmen, die ein Abtragen oberer Hautschichten umfassen.

WIRKUNGSMECHANISMEN

Mithilfe eines gezielten Aussendens von Laserstrahlen bringt der Clearlift Laser Wärme in die Dermis (auch als Lederhaut bezeichnet) ein. Durch den Wärmeeinfluss kommt es hier zu gezielten Wundheilungsprozessen, sodass sich die Haut quasi von innen heraus nachhaltig regeneriert. Die oberste Hautschicht (Epidermis) bleibt von diesen Prozessen unberührt.

Nach erfolgreicher Hautverjüngung wirken behandelte Hautpartien umgehend ebenmäßiger und Linien bzw. Falten sind reduziert. Mithilfe der Laserbehandlung hat Ihre Haut nun eine allgemeine Strukturverbesserung erfahren.

VORZÜGE DER HAUTVERJÜNGUNG MIT DEM CLEARLIFT

Da die hautverjüngenden Maßnahmen durch den Clearlift Laser nicht an der obersten Hautschicht ansetzen, bleibt ein entsprechender Eingriff optisch unauffällig. Nach der Behandlung stellen sich also weder Hautverletzungen noch Wunden oder lokale Rötungen ein, die auf die erfolgte hautverjüngende Maßnahme hindeuten. Da das Verfahren außerdem weitgehend schmerzfrei verläuft, ist im Regelfall keine Betäubung notwendig.

Darüber hinaus ermöglicht der Clearlift Laser eine rasche Behandlung – im Regelfall sind weder Vor- noch Nachbehandlungen notwendig. Nach dem Eingriff müssen Sie somit keine Ausfallszeiten einplanen und können unmittelbar wieder Ihren Verpflichtungen nachkommen. Auf Wunsch ist auch das Auftragen von Make-up umgehend wieder möglich.

WISSENSCHAFTLICH BELEGTE ERFOLGE

In wissenschaftlichen Studien aus dem Jahr 2011 erwies sich die durch den Clearlift Laser durchgeführte Behandlung unter anderem als effektiv und für den Patienten angenehm. Auch eine Eignung des lasergestützten Verfahrens für alle Hauttypen (I-IV) wurde durch entsprechende Untersuchungen bestätigt.

KONTAKTIEREN SIE UNS GERNE!

Haben Sie Fragen zur Hautverjüngung unter Anwendung des Clearlift Lasers oder möchten Sie einen Termin in unserer Ordination in Wien vereinbaren, kontaktieren Sie uns bitte telefonisch oder über unser Kontaktformular.

Weitere Laser, die in unserer Ordination in Wien zum Einsatz kommen finden Sie hier: Lasermedizin

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
GesichtClearlift Laser  2-4 Sitzungen keine     keine

Laserbehandlungen sind in der Medizin seit Jahrzehnten unentbehrlich. Viele Therapien, nicht nur in Dermatologie und Ästhetik, wurden erst durch den wissenschaftlichen Fortschritten der Lasermedizin möglich. Laserspezialist und Dermatologe Dr. med. Christian Fellenz bietet in seiner Ordination im 19. Bezirk in Wien verschiedene Licht- und Lasersysteme für unterschiedliche Anwendungen: von der sanften und effektiven Haarentfernung per Laserepilation über Narbenkorrektur, Hautverjüngung bis zur Behandlung von Besenreisern und roten Äderchen.

LASERBEHANDLUNGEN IN UNSERER ORDINATION:

SONSTIGE BEHANDLUNGEN:

Für Terminvereinbarungen und Fragen zur Lasermedizin sind wir gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Ordination in Wien Döbling.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ganzer KörperClearlift-, CO2-, Alexandritlaser variiertvariiert    variiert

Erste Fältchen und zunehmend ausgeprägte Falten in Körperregionen wie Gesicht, Dekolleté und Handrücken – deutliche Anzeichen für einen Rückgang des körpereigenen Eiweißes Kollagen. Eine effektive, innovative und schonende Methode, Kollagenmangel der Haut auszugleichen und der Hautstruktur wieder zu mehr Frische und Jugendlichkeit zu verhelfen, ist die Faltenunterspritzung durch Linerase, einer auf natürlicher Basis gewonnenen Form des Kollagens.

FUNKTION & WICHTIGKEIT VON KOLLAGEN

Das körpereigene Eiweiß (Protein) Kollagen ist beim Menschen ein zentraler Bestandteil der Haut – es ist unverzichtbar für Elastizität und Spannkraft des Hautgewebes. Außerdem dient Kollagen der Haut als wichtiger Feuchtigkeitsspeicher.
Das Eiweiß bildet durch seine seilähnliche Struktur ein Fasernetz, welches das Bindegewebe stützt. Nur auf dieser Basis ist ein straffes Hautbild möglich.

Wegen seiner Wichtigkeit für eine gesunde und vitale Hautstruktur wird Kollagen durch den Körper stetig neu gebildet. Doch dieser Prozess lässt mit zunehmendem Lebensalter kontinuierlich nach – sichtbar wird der resultierende Elastizitätsverlust der Haut vornehmlich durch das Auftreten von Falten. Hier setzt die Faltenunterspritzung mittels Linerase an: Die Haut wird zur Neubildung von Kollagen angeregt und erfährt auf diese Weise Regeneration und optische Verjüngung.

ANWENDUNGSBEREICHE

Als medizinisches Produkt bewährt sich Linerase bereits seit Jahrzehnten: In Dermatologie und Gefäßchirurgie kommt die Substanz unter anderem zur Behandlung von Wunden und Hautgeschwüren erfolgreich zum Einsatz.

Zwecks moderner Art der Hautverjüngung dient die Faltenunterspritzung mit Linerase häufig der Linderung von Hautfalten im Gesicht, am Dekolleté und/oder an den Händen ein. Zudem ermöglicht die Behandlungsmethode das Unterpolstern von Wangen und Lippen zwecks Gewinnung eines lokalen Volumenzuwachses. Auch individuell als unschön empfundene Narbenverläufe lassen sich mit Hilfe von Linerase ebnen und somit unauffälliger gestalten.

VORZÜGE DER UNTERSPRITZUNG MIT LINERASE

Einsatz und Wirkung von Linerase ist in der Medizin bereits langjährig erprobt und dokumentiert. Daher ist erwiesen, dass das Protein im Regelfall mit keinerlei Komplikationen oder Nebenwirkungen einhergeht. So verursacht Linerase beispielsweise keine Gewebeschäden, sondern führt bei Patienten nachweislich zu einem Zuwachs an Kollagenfasern. Die meisten der bisher mit der Kollagenform behandelten Patienten berichten von deutlich positiven Resultaten und zeigen sich mit dem Verfahren als ausgesprochen zufrieden.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Gerne vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen in unserer Ordination in Wien Döbling. Erreichen können Sie uns gerne telefonisch und über unser Kontaktformular.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Gesicht, Dekolleté, HandrückenLinerase- / Proteininjektion   etwa 20 Minuten   keine     keine

Unser Mund erzählt Geschichten selbst wenn er schweigt. Er verleiht unseren Gefühlen Ausdruck und sendet Signale an seinen Betrachter. Volle Lippen werden als Zeichen von Jugendlichkeit, Aufmerksamkeit und Lebensfreude empfunden. Schmale Lippen, herabhängende Mundwinkel und Lippenfältchen hingegen wecken nicht selten negative Assoziationen bei unserem Gegenüber.

WIE FUNKTIONIERT DAS LIPPEN-AUFSPRITZEN?

Der Wunsch nach einem schönen ausdruckstarken Mund und vollen Lippen kann mit den Mitteln der ästhetischen Medizin auf sichere und schonende Weise ohne chirurgische Eingriffe erfüllt werden. Natürliche Füllmaterialien eigens zur Lippenvergrößerung wie Hyaluron sind langjährig erprobt und vollständig abbaubar. Alternativ kann auch Plasma aus Eigenblut zum lippenvergößern und Formen sowie zur Faltenbehandlung verwendet werden. Ebenso ist eine Kombination von Lippenvergrößerung und Faltenbehandlung mit Botox, beispielsweise bei herabgezogenen Mundwinkeln, möglich. Oftmals genügt bereits eine kleine Lippenkorrektur zum Ausgleich von Asymmetrien um Ihrem Mund ein harmonisch wohlproportioniertes Aussehen zu verleihen. In einem ausführlichen Beratungsgespräch nehmen wir uns Zeit und gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein. Eine Lippenvergrößerung bzw. Lippenkorrektur sollen Ihre Persönlichkeit unterstreichen und Ihrem Typ und Schönheitsideal gerecht werden.

Hautarzt Dr. Christian Fellenz wählt mit Ihnen gemeinsam die beste Methode auf dem Meg zu Ihrem schönsten Lächeln aus.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Für ein Informationsgespräch oder bei Fragen zu den Themen Lippenkorrektur bzw. Lippen-Aufspritzen stehen wir Ihnen gerne vor Ort in Wien Döbling zur Verfügung. Terminvereinbarungen  bitte telefonisch oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Sie.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
LippenHyaluronsäure, Blutplasmaeine SitzungAnästhesiecremeKühlung

Geschwollene Augen, Tränensäcke oder müde Haut können durch ein gestörtes Lymphsystem verursacht werden. Mit einer manuellen Lymphdrainage können Gesicht, Hals und Dekolletee sanft von überschüssiger Lymphflüssigkeit befreit werden. Nach der Behandlung, bei der die Lymphflüssigkeit sanft ausgestrichen wird, wirkt das Gesicht frischer und jünger. In der Ordination von Dr. Christian Fellenz in Wien werden Lymphdrainagen von einer speziell geschulten Kosmetikerin durchgeführt.

WAS IST EINE  LYMPHDRAINAGE?

Bei der Lymphdrainage handelt es sich um eine physikalische Therapie, bei der mit leichten Massagegriffen der Transport der Lymphe angeregt und befördert wird. Diese wässrige, hellgelbe und oft milchige Flüssigkeit durchquert in den Lymphbahnen den gesamten Körper und sorgt für die Entwässerung des Gewebes und den Abtransport von Fremdkörpern, Eiweißen oder Krankheitserregern. Ist das Lymphsystem, zum Beispiel infolge einer Operation, bei der Lymphknoten entfernt wurden, in seiner Funktion eingeschränkt, ist die Lymphdrainage das Mittel der Wahl, um die Lymphe wieder in Fluss und damit den ganzen Körper ins Gleichgewicht zu bringen.

Die Lymphdrainage besteht aus einer Abfolge von Griffen, durch welche das Lymphsystem wieder angeregt werden soll. Diese Therapie hat sich besonders im Einsatz gegen Lipödeme und Cellulite bewährt. Auch bei Schwellungen im Gesicht wird sie erfolgreich eingesetzt. Durch die manuelle Lymphdrainage wird einer Stauung der Lymphflüssigkeit effizient entgegengewirkt bzw. der Lymphstrom unterstützt.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Für ein unverbindliches Informationsgespräch oder bei Fragen zum Thema Lymphdrainage in Wien kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Gesicht, Hals & DekolletéMassagevariiertkeineteilweise Kompressionsverbände

Unter dem Begriff Melasma oder auch Chloasma und Hyperpigmentierung versteht die Dermatologie das Auftreten von Pigmentflecken, die sich vorzugsweise im Gesicht, aber auch an den Händen und anderen Partien des Körpers zeigen. Diese Pigmentflecken sind medizinisch vollkommen und absolut unbedenklich, aber werden sehr häufig von den entsprechenden Patienten als störend in kosmetischer Hinsicht angesehen. Doch wie kommt es zu diesen überproportional stark ausgeprägten Einlagerungen von Melanin in den betroffenen Hautpartien? Und wieso leiden gerade Frauen unter der Form der Hyperpigmentierung? Wie und wo entsteht das Pigment? All das sind Fragen, die Patienten bewegen und auf die wir versuchen die Antworten zu geben.

MELASMA – WIE UND WANN ENTSTEHT EINE HYPERPIGMENTIERUNG?

Ein ebenmäßiger, einheitlich gefärbter und makelloser Teint steht für Vitalität und Jugendlichkeit. Tauchen Flecken auf der Haut auf – braune oder auch helle – so wirkt die Haut schnell alt oder ‘verbraucht’. Doch wie kommt es, dass bei einigen Menschen quasi wie aus dem Nichts eine Pigmentstörung mit den entsprechenden Pigmentflecken auftritt? Und wo tauchen Sie zuerst auf?

Die Pigmentflecken im Zusammenhang mit Melasma entstehen primär und zuerst an den Stellen am Körper, die regelmäßig der Sonne ausgesetzt sind. Dazu gehört der Bereich des Gesichts, der Stirn, an den Wangen, an der Oberlippe, am Kinn, an den Händen und im Dekolleté. Was letztlich der ausschlaggebende Auslöser ist – der Faktor, der für die Entstehung der Hyperpigmentierung mit den Pigmentflecken verantwortlich zeichnet – darüber herrscht in weiten Bereichen der Wissenschaft noch Unklarheit. Was aber bekannt und wissenschaftlich belastbar ist, ist die Tatsache, dass ein Überschuss an Melanin die dunklen Flecken bei Melasma, der Hyperpigmentierung hervorruft. Und auch wenn Melasma und Chloasma die dunklen Flecken im Gesicht bezeichnen, so sind die Entstehungsgeschichten nicht gleichgelagert. Unter der klassischen Melasma versteht die Medizin die Flecken, die durch hormonelle Ursachen während der Schwangerschaft entstehen. Chloasma deckt demzufolge alle weiteren Ursachen der Vermehrung von Pigmenten ab.

Als Ursache der Melasma verortet die Wissenschaft die weiblichen Geschlechtshormone, eine sogenannte Östrogen- und Gestagenwirkung. Ein weiterer wesentlicher Faktor ist das Sonnenlicht. Tritt Melasma während einer Schwangerschaft auf, so verzeichnet man, dass sich diese Flecken nach der Entbindung wieder zurück bilden. Die Hyperpigmentierung während der Schwangerschaft äußert sich zumeist dadurch, dass sich im Gesicht dunkle Flecken bilden, die in unregelmäßiger Weise – aber häufig symmetrisch – die Haut bedecken. Das Auftreten verläuft in der Regel schleichend. Das bedeutet, die Pigmentflecken treten langsam auf, werden oftmals zuerst gar nicht richtig wahrgenommen. Das liegt daran, dass diese Verfärbungen weder schmerzen, noch einen Juckreiz für die betroffene Frau auslösen. Diese Tatsache spiegelt auch sehr gut wieder, was diese Flecken eigentlich sind: gesundheitlich harmlos, aber kosmetisch und psychisch doch extrem störend, weil primär im Gesicht und eher selten an den Unterarmen vorzufinden. Und diese Beeinträchtigung in kosmetischer Hinsicht ist es dann auch, die zu einer nachhaltigen psychischen Belastung der zumeist jungen Frauen im gebärfähigen Alter führen.

MELASMA – DIE URSACHEN DER SOGENANNTEN HORMONFLECKEN

Immer dann, wenn die Haut sich verfärbt, spielen die Pigmente dabei eine Rolle. So auch bei Melasma. Eine Braunfärbung der Haut ist nur durch das Melaninpigment überhaupt möglich, von dem es zwei verschiedene Arten gibt. Das Phäomelanin ist eher ‘rötlich’ gehalten und das ‘Eumelanin’, das eine braun-schwarze Färbung aufweist. In der menschlichen Haut sind Zellen enthalten, die man Melanozyten nennt, welche das als Hautfärbung sichtbare Pigment produzieren. In Form von sogenannten Melanosomen wird das Pigment an die Keratinozyten, die Hornzellen unserer Haut, weitertransportiert. Rund 90 Prozent unserer Oberhaut besteht aus diesen Hornzellen und das sind auch die bekannten Hautschüppchen, die später abgestoßen werden – oder beim starken Abtrocknen auf dem Handtuch verbleiben – wenn sie abgestorben sind. Das heißt, sie werden ständig erneuert und darin liegt auch der Grund, warum wir nach einem Sommer voller Sonnenbestrahlung im Winter wieder eine blassere Hautfarbe erhalten. Die eingefärbten Hautpartikel sterben ab, werden abgestoßen.

Kommt es nun an einigen Stellen des Körpers zu einer verstärkten Ausbildung Pigmenten durch das Melanin, so können dafür verschiedene Ursachen verantwortlich zeichnen. Die am weitesten verbreitete Ursache für das Auftreten von Melasma sind die Hormone – weibliche Hormone. Die Wissenschaft, die in diesem Bereich vielfach noch auf Beobachtungen und Vermutungen angewiesen ist, vermutet, dass weibliche Sexualhormone die Produktion von Melanin anregen – zumindest dann, wenn die weibliche Haut der Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um natürliche Sonne oder die Bestrahlung durch Solarien handelt. Melasma taucht darum auch entsprechend häufig während der Schwangerschaft auf, da Östrogene und Progesterone als weibliche Geschlechtshormone besonders stark ausgeprägt während der Schwangerschaft produziert werden. Ist dies der Fall – also ‘treffen’ die entsprechenden Hormone auf Sonneneinstrahlung – kann dabei eine sogenannte ‘Schwangerschaftsmaske’ entstehen, die sich durch eine bräunliche Färbung auszeichnet. Primär taucht diese Maskenbildung im letzten Drittel der Schwangerschaft auf, da es in dieser Phase zu der höchsten Ausschüttung an Progesteron, Östrogen und MSH – ein Hormon, welches die Melanozyten stimuliert – kommt. Fällt dieses letzte Schwangerschaftsdrittel in die Sommermonate, wird durch die Wirkung des Sonnenlichts die Hyperpigmentierung noch entsprechend verstärkt.

Doch nicht nur schwangere Frauen haben ein erhöhtes Risiko von Melasma. Auch Frauen, die regelmäßig mit der Pille verhüten oder Frauen in den Wechseljahren, welche sich einer Hormonersatztherapie unterziehen, erfahren ein erhöhtes Risiko für Melasma. Das erklärt auch, aus welchem Grund mehr als 90 Prozent aller Melasma-Patienten weiblich sind.
Doch als Ursache reicht es in der Regel nicht aus, nur die Pille zu nehmen, sich einer HRT zu unterziehen oder schwanger zu sein. Auch die genetische Veranlagung spielt bei Melasma eine Rolle. Ist Melasma bereits in der Familie aufgetreten, erhöht sich dadurch das Risiko für die weiblichen Nachkommen. Auch Patientinnen – oder männliche Patienten – mit einer Erkrankung der Schilddrüse erleben ein erhöhtes Risiko für Melasma. Wie sie ebenso das Risiko des Gegenteils, der sogenannten Weißfleckenkrankheit oder Vitiligo in sich tragen. Und ebenso wie bei Vitiligo kann auch bei Melasma Stress oder ein plötzlicher Schock die Hyperpigmentierung auslösen. Durch den Stress oder einen Schock kommt es beim Melasma zu einer hormonellen Überproduktion. Das Hormon MSh, das die Melanozyten stimuliert, wird in großer Menge ausgeschüttet. Auch wer von Hause aus unter einem vermehrten Aufkommen von Muttermalen leidet, erfährt ein erhöhtes Risiko.

In der Liste der Ursachen für Melasma tauchen darüber hinaus in seltenen Fällen Unverträglichkeiten gegen diverse Substanzen auf:

  • Medikamente
  • Kosmetika
  • Parfüm
  • Chemische Substanzen
  • Pflanzensäfte

In sehr seltenen Fällen wurde Melasma als Folge von ernsthafteren Erkrankungen beobachtet. Dazu gehören Erkrankungen der Nebenniere, Tumore oder massive Fehlernährung der Patienten. Menschen, die in sonnenreichen und südlichen Ländern leben sowie eher über einen dunklen Teint verfügen – dazu gehören Menschen aus Ländern Lateinamerikas oder Asiens – haben ebenso ein größeres Risiko unter Melasma zu leiden. Wissenschaftlich gesehen wir dabei Melasma in folgende Untergruppen aufgeteilt:

– Melasma gravidarum / uterinum, auch Schwangerschaftsmaske genannt: diese Form entsteht normalerweise während der Schwangerschaft
– Melasma hormonale: diese Form entsteht durch Östrogene, die zum Beispiel über die Verhütung mit der Pille zugeführt werden oder auch durch Tumore, die Östrogen ausbilden

BEHANDLUNG VON MELASMA

Aus medizinischer Sicht sind die Verfärbungen primär der Gesichtshaut völlig harmlos. Aus diesem Grund besteht kein akuter Behandlungsbedarf. Und doch lassen sich viele betroffene Frauen behandeln, da es aus ästhetischer Sicht eine hohe psychische Belastung darstellt, sind Hautstellen partiell verfärbt. Um effizient behandeln zu können, müssen Experten auf dem Gebiet wie Dr. med. Christian Fellenz als erfahrener Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten die tatsächliche Ursache eruieren. Wer als Frau darunter leidet, sollte auf jeden Fall direkte Sonneneinstrahlung vermeiden. Ist das eingesetzte Verhütungsmittel als Ursache verortet worden, sollten auf Alternativmethoden zurückgegriffen werden. Doch natürlich sind auch medikamentöse Behandlungsmethoden möglich. Doch um die Möglichkeit einer medizinischen Behandlung von Melasma zu eruieren, ist es notwendig, einen kompetenten Facharzt wie Dr. Christian Fellenz zu konsultieren. Im Zuge seiner langjährigen Tätigkeit am Krankenhaus Hietzing hat er sich zu einer Kapazität im Bereich der Dermatologie und der ästhetischen Medizin entwickelt. Dr. Fellenz praktiziert mit seiner bestens und nach modernsten Maßstäben ausgerüsteten Praxis in der Sieveringerstraße 36 in Wien.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
GesichtBleichcreme, Chem. Peeling, Laser4 – 5 Monate bis zum Ergebniskeineintensiver Lichtschutz

Aminosäuren, Vitaminkomplexe und Antioxidantien sind unerlässlich, wenn wir uns möglichst lange ein schönes Hautbild erhalten möchten. Diese Wirksubstanzen sind nicht nur in der Nahrung enthalten, sondern können mittels gezielter Injektionen auch direkt in die mittlere Hautschicht eingebracht werden. Dadurch wird die Regeneration der Hautzellen angeregt, die für eine verjüngte, besser durchblutete und straffere Haut sorgt. Besonders bei noch nicht weit fortgeschrittener Hautalterung bzw. zur Prävention von schlaffer Haut und Falten hat sich die Mesotherapie bewährt.

WAS IST MESOTHERAPIE?

Bei der Mesotherapie wird ein auf den jeweiligen Hautzustand abgestimmter Wirkstoffmix, in dem beispielsweise Substanzen wie L-Karnitin, Vitamine, ein Auszug aus der Artischocke oder Koffein enthalten sind, mit Hilfe sehr feiner Nadeln in die mittlere Hautschicht injiziert. Dort entfaltet der Wirkstoffcocktail seine verjüngende Wirkung. Die Behandlung ist schmerzarm, auf Wunsch kann die Haut vorab mit einer betäubenden Salbe unempfindlich gemacht werden.

Bei der Mesotherapie handelt es sich um eine Behandlungsmethode, die seit den 70er Jahren mit Erfolg in der Therapie von Hautkrankheiten eingesetzt wird. Auch bei der Behandlung von schütterem Haar hat sich diese minimalinvasive Behandlungsmethode bereits bewährt.

Die Mesotherapie wird nicht nur in der Behandlung müder und leicht gealterter Haut eingesetzt, sondern kann auch bei Cellulite oder Schwangerschaftsstreifen ein verbessertes Hautbild schaffen. Besonders überzeugende Effekte werden durch regelmäßige Behandlungssitzungen erreicht.

Gegebenenfalls kann es sinnvoll sein, die Mesotherapie mit weiteren Arten der Faltenbehandlung zu kombinieren. Dr. Christian Fellenz, Dermatologe und Laserspezialist, nimmt sich in seiner Ordination in Wien Döbling Zeit für Ihre Wünsche und erarbeitet mit Ihnen Ihr ganz persönliches Konzept für die erfolgreiche Behandlung gealterter Haut.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Für ein unverbindliches Informationsgespräch oder bei Fragen zum Thema Mesotherapie in Wien kontaktieren uns gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Ordination.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Gesicht, Oberschenkel, KopfAminosäuren, Vitaminkomplexe3-4 Sitzungen / 10 Minutenkeinekeine

Wünschen Sie sich straffere Haut, ohne sich einem operativen Eingriff unterziehen zu müssen? Dann bieten wir Ihnen in unserer Wiener Ordination ein professionelles Micro-Needling an. Das vielseitig anwendbare medizinische Verfahren eignet sich nicht nur zur Linderung von Hauterschlaffungen in Bereichen wie Gesicht und Dekolleté, sondern unter anderem auch zur Bekämpfung von Dehnungsstreifen, Cellulite und Narben sowie zur Wachstumsanregung Ihres Kopfhaares.

WIE FUNKTIONIERT MICRO-NEEDLING?

Das Micro-Needling führen wir mithilfe eines sogenannten Dermarollers durch. An der Oberfläche des Dermarollers befinden sich feine kurze Nadeln, die im Behandlungsverlauf sanft in die oberste Hautschicht (die Epidermis) des behandelten Körperbereiches eindringen. Aufgrund seiner Wirkungsweise wird das Micro-Needling auch als Derma-Akupunktur bezeichnet. Die feinen Nadeln regen in der Epidermis Wachstumsfaktoren und Durchblutung an – in der Folge kann sich die Struktur von Haut und Haar deutlich verbessern.

VORZÜGE DES MICRO-NEEDLINGS

Das Micro-Needling erfolgt nicht nur ohne Skalpell, sondern belässt auch Ihre Hautdicke unbeeinträchtigt – im Zuge des Micro-Needlings wird Ihre Haut (anders als etwa im Zuge des Laserns oder der Dermabrasion) also nicht anteilig abgetragen. Ihre ursprüngliche Hautdicke schützt Sie wiederum vor schädlichen Umwelteinflüssen wie beispielsweise starker Sonneneinstrahlung. Grundsätzlich kann das Micro-Needling zudem auch in solchen Körperregionen durchgeführt werden, in denen operative Eingriffe unmöglich oder wirkungslos sind.

BEHANDLUNGSVERLAUF

Vor einem Micro-Needling informieren wir Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch ausführlich über sinnvolle Behandlungsschritte. Individuelle Behandlungsintensität sowie eine sinnvolle Anzahl an Therapiesitzungen orientieren wir an Ihrer Befundlage. Damit das Micro-Needling für Sie schmerzfrei verläuft, betäuben wir den zu behandelnden Hautbereich mit einer Anästhesiecreme. Verbesserungen der Hautstruktur sind häufig bereits wenige Tage nach dem Micro-Needling zu erkennen – behandelte Hautbereiche wirken straffer und frischer.

Das Micro-Needling geht kaum mit Risiken einher. Zu den möglichen Nachwirkungen zählen beispielsweise leichte Hautrötungen, die sich oft innerhalb eines Tages wieder zurückbilden. Die Behandlungsergebnisse eines Micro-Needlings halten im Regelfall langfristig an.

Speziell in unserer Wiener Ordination bieten wir Ihnen an, das Micro-Needling durch eine hochenergetische Lichtbehandlung (wie beispielsweise die Photodynamische Therapie) zu ergänzen. Mit einer entsprechenden kombinierten Behandlung können wir die durch das Micro-Needling erzielten Erfolge gezielt verstärken. Ob und in welcher Form sich in Ihrem individuellen Fall eine Kombinationsbehandlung empfiehlt, beurteilen wir im Rahmen eines persönlichen Gespräches.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Interessieren Sie sich für weitere Informationen zum Thema Micro-Needling, kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns, Sie in unserer Wiener Ordination zu begrüßen.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Gesicht, Dekolleté, Bauch, OberschenkelDermarollermehrere SitzungenAnästhesiecremekeine

Narben zeigen die Verwundbarkeit unserer Haut. Sie werden häufig als störend empfunden und können zudem durch Schmerzen, Wetterfühligkeit, Bewegungseinschränkung oder Spannungsgefühle unsere Lebensqualität beeinträchtigen. Spezielle, fraktionierte Laser können in vielen Fällen Narben entfernen und glätten.

Eingesunkene Narben können damit ebenso erfolgreich behandelt werden, wie überschießende Narben (Keloide). Auch bei Dehnungstreifen, oft Folge von Schwangerschaften und Aknenarben werden mit einem fraktionierten Laser in den meisten Fällen sehr gute kosmetische Erfolge erzielt.

WIE KANN MAN NARBEN ENTFERNEN?

Um Narben zu entfernen ist eine Laserbehandlung bei einem Spezialisten sinnvoll. Das vom Laser behandelte Gewebe regeneriert rasch, so wird die Nabe reduziert und geglättet. Eine Narbenentfernung mit Laser kann mehrmals wiederholt werden.

ABLAUF DER NARBENENTFERNUNG IN DER ORDINATION SKIN FELLENZ

Bei der Narbenbehandlung kann Dr. Fellenz mit dem fraktioniertem Laser die Narben entfernen – im Gegensatz zum flächigen Abtragen von Gewebe bei anderen Lasersystemen – der fraktionierte CO2-Laser eine Vielzahl punktförmig pixelartig, winzig kleine Teile. Das verbleibende Gewebe führt zu einer raschen Regeneration. Die Narbe wird reduziert und geglättet. Die Narbenkorrektur mit fraktioniertem Laser kann zur Optimierung des Ergebnisses mehrmals wiederholt werden.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Für ein unverbindliches Beratungsgespräch zum Thema Laserbehandlung zum Narben entfernen in Wien kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ganzer KörperCO2-Lasermehrere Sitzungenkeinekeine

Natürlich frisches Aussehen: Autologe Zellregeneration durch Plättchenreiches Plasma (PRP)

Die autologe Zellregeneration ist eine innovative Methode zur Hautverjüngung. Körpereigene Zellen stimulieren und revitalisieren dabei nachhaltig den Regenerationsprozess unserer Haut.

Die PRP-Anwendung als natürliches und schonendes Verfahren führt gleichzeitig zur Hautverjüngung und Faltenglättung in einer Behandlung und unterstützt darüber hinaus die Kollagenneubildung durch aktivierte Blutplättchen und glättet durch Biostimulation nachhaltig Falten. Außerdem bietet die Plasmatherapie höchste Verträglichkeit durch Verwendung körpereigener Substanzen.

Nach Laserbehandlungen und Peelings wird die Hautregeneration nachhaltig verbessert.  Auch mit anderen Methoden und Anwendungen kann die PRP Plasmatherapie problemlos kombiniert werden. Dazu zählen u.a. die Faltenbehandlung mit Botox oder Hyaluronsäure, fraktionierter Laser, MesotherapiePeelings etc.

Die Plasmatheapie bringt so auf natürliche Weise ein jüngeres und frischeres Aussehen.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Für ein Informationsgespräch oder bei Fragen zum Thema PRP Plasmatherapie stehen Ihnen Hautarzt Dr. Christian Fellenz und sein Team gerne vor Ort in Wien Döbling, telefonisch oder über unser Kontaktformular zur Verfügung.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
GesichtBlutplasma-Injektion3-4 SitzungenkeineKühlung

Ästhetik

Ästhetische Therapien mit modernsten Lasern, Botox oder Hyaluron bei Skin Fellenz helfen zu einem jugendlichen frischen Aussehen.

Schönheit und Gesundheit bilden in der Ordination von Dr. Christian Fellenz in Wien Döbling ein Gesamtkonzept.

Für Ihr persönliches Schönheitsideal bietet die ästhetische Dermatologie eine große Anzahl an Möglichkeiten zur Behandlung: Von der Hauterneuerung und Hautverjüngung mit Laser- und Lichtsystemen über klassische Faltenbehandlung mit Botox und Hyaluron bis hin zur Körperstraffung mit dem VelaShape®-System. Medizinische Kosmetik mit Diamant-Mikrodermabrasion und Fruchtsäurepeeling sind weitere ergänzende Anwendungen in unserer Ordination für ästhetische Dermatologie.

Auch im Bereich der klassischen Dermatologie bieten wir in unserer Ordination in Wien ein umfassendes Behandlungsspektrum. Weitere Informationen finden Sie hier: Dermatologie.

Für Terminvereinbarungen und Fragen zum Thema ästhetische Dermatologie sind wir gerne telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Ordination in Wien Döbling

Besenreiser sind Gefäßerweiterungen, die häufig als kosmetisch störend empfunden werden auch wenn sie kein Gesundheitsrisiko darstellen. Ihr Entstehen ist von genetischer Veranlagung sowie äußeren Einflüssen abhängig.

Mit speziellen Lasersystemen können sie in vielen Fällen rasch und effektiv zum Verschwinden gebracht werden. Das Laserlicht durchdringt schonend die Haut und wird erst vom roten Farbstoff im Blut aufgenommen. Das Gefäß erwärmt sich und wird dadurch verschlossen, so kann Dr. Fellenz Krampfadern entfernen.

Auch mit der Sklerotherapie (Schaumverödung) lassen sich Besenreiser und Krampfadern entfernen.

Dr. med. Christian Fellenz bespricht mit Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten der Behandlung von Besenreisern oder Krampfadern und wählt mit Ihnen gemeinsam die Optimale aus.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Oberschenkel & BeineSklerotherapie, Laser     20 Minuten     keineevtl. tragen von Stützstrümpfen

Orangenhaut, Dellen und hartnäckige Fettpölsterchen an Bauch, Beinen und Gesäß? Wer kennt sie nicht, die lästigen Begleiter, die Maßnahmen sich ihrer zu entledigen beharrlich widerstehen. Cremes gegen Cellulite, Massagen und Packungen bringen meist nur ungenügende und wenig nachhaltige Ergebnisse.

WIRKSAME CELLULITE-BEHANDLUNG MIT VELASHAPE II

Cellulite (Orangenhaut) ist an delligen Hautflächen an den Oberschenkeln, aber auch an Gesäß und Bauch erkennbar. Bis zu 90 Prozent aller Frauen weisen (in unterschiedlich deutlicher Ausprägung) Cellulite-Symptome auf. Zwar ist Cellulite keine Krankheit – Orangenhaut beruht vielmehr auf einer genetischen Veranlagung und verstärkt sich bei bestimmten Lebensgewohnheiten. Starke Cellulite führt jedoch häufig zu einer erheblichen Störung des Wohlbefindens.
Mit Massage-Behandlungen, Lymphdrainagen und Anti-Cellulite-Cremes lassen sich bei Cellulite meistens nicht die erwünschten, nachhaltigen Therapieerfolge erzielen. Daher bietet unsere Ordination Dr. Christian Fellenz in Wien die moderne, schmerzfreie VelaShape-Technologie an, mit der wir gute Ergebnisse bei der Cellulite-Behandlung erzielen.

WELCHE URSACHEN HAT CELLULITE?

Frauen neigen zu Orangenhaut, da ihre Haut dünner als bei Männern ist und zugleich das weibliche Bindegewebe eine weniger feste Struktur aufweist. Daher können sich bei Frauen Fettzellen leichter durch das Bindegewebe hindurch bis zur darüber liegenden Haut verlagern. Die (häufig vergrößerten) Fettzellen zeichnen sich dann als sichtbare Erhebungen an der Hautoberfläche ab. Während Frauen ohne Orangenhaut eine glatte und straffe Haut aufweisen, ist bei schwerer Cellulite eine wellige, unregelmäßig erscheinende Haut sowohl im Stehen als auch im Liegen erkennbar. Einige Frauen klagen auch über Druckempfindlichkeit und Schmerzen. Zudem drücken die in Richtung Haut strebenden Fettzellen oft kleinere Blutgefäße ab, so dass häufig eine Verschlechterung der Gewebe-Durchblutung, eine Verlangsamung des Stoffwechsels und eine Verringerung des Lymphabflusses festzustellen ist.
Cellulite wird über die Besonderheiten der weiblichen Gewebestruktur hinaus auch von anderen Faktoren begünstigt. Hierzu zählen insbesondere eine familiäre, genetische Vorbelastung, Übergewicht und zu geringe Bewegung. Aber auch Hypotonie (niedriger Blutdruck), Durchblutungsstörungen, Venenerkrankungen und Hormonveränderungen können Cellulite verstärken.

KONSERVATIVE BEHANDLUNGSMETHODEN: BEI CELLULITE KAUM ERFOLG VERSPRECHEND

Herkömmliche Behandlungsmethoden wie Massagen und Lymphdrainagen bewirken oft keine ausreichende und nachhaltige Verbesserung bei Cellulite-Beschwerden. Von unabhängigen Verbraucherorganisationen durchgeführte Untersuchungen ergaben, dass Cellulite auch bei Anwendung hochpreisiger Anti-Cellulite-Cremes kaum gemildert wird. Sollten Wirkstoffe der Cremes bis in das Unterfettgewerbe vordringen, so besteht sogar die Gefahr, dass Inhaltsstoffe in den Blutkreislauf gelangen und sich von dort im gesamten Körper verteilen. Vorsichtig sollten Patientinnen mit der Anwendung von Anti-Cellulite-Cremes insbesondere bei vorhandenen Krampfadern und Besenreisern sein, da die durchblutungsfördernde Wirkung der Cremes eine unerwünschte Blutgefäß-Erweiterung auslösen kann.

VELASHAPE II: EFFEKTIVE UND SICHERE CELLULITE-BEHANDLUNG

In unserer Ordination Dr. Christian Fellenz in Wien behandeln wir Cellulite-Patientinnen erfolgreich mit dem modernen VelaShape-Verfahren, einer bereits vielfach bewährten Innovation auf dem Medizintechnikmarkt. VelaShape II wurde von der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA als erste nicht-chirurgische Behandlungsmethode für Cellulite zugelassen.
Das Massagegerät VelaShape II setzt unmittelbar bei den Fettzellen an, um Cellulite entgegenzuwirken. Dabei werden verschiedene Technologien kombiniert:

  • Infrarotstrahlung erwärmt die oberen Hautschichten und verbessert die Durchblutung. Der Temperaturanstieg führt zu einer Reduzierung des Fettgewebes.
  • Die von Radiofrequenzstrom erzeugte Wärme reicht in Gewebetiefen von bis zu 15 Millimetern und bewirkt dort ebenfalls ein Abschmelzen von Fettzellen.
  • Eine pulsierende Vakuumtechnik gewährleistet den Abtransport von Gewebeflüssigkeiten.
  • Massagerollen sorgen für eine verbesserte Bindegewebe-Durchblutung und eine nachhaltige Glättung der Hautoberfläche.

VelaShape II ermöglicht eine gezielte Cellulite-Therapie durch Formung, Straffung und Glättung des Körpers. Häufig nimmt der Oberschenkelumfang bereits ab der ersten oder zweiten Behandlung mit VelaShape II ab. Die Cellulite-Schicht reduziert sich nach etwa vier Behandlungs-Sitzungen. Die in unserer Wiener Ordination durchgeführten Cellulite-Behandlungen mit VelaShape II werden von unseren Patientinnen regelmäßig als angenehm beschrieben.
Um einen nachhaltigen Behandlungserfolg sicherzustellen, sollten (in längeren Zeitabständen) Folgebehandlungen mit VelaShape II durchgeführt werden. Ein dauerhaft zufriedenstellendes Ergebnis erfordert außerdem, dass Cellulite-Patientinnen auf ausreichende Bewegung achten und sich ausgewogen ernähren.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Bauch, Gesäß & BeineSVelaShape II®     20 Minuten     keine

WAS IST EIN FRAKTIONIERTER LASER?

Bei einer fraktionierten Laser-Behandlung handelt es sich um einen minimal-invasiven Eingriff, was bedeutet, dass er ganz ohne Hautschnitte und Skalpell auskommt. Unter anderem auch als CO2-Laser bekannt, wird er in der Dermatologie besonders im Bereich der Hautverjüngung und Faltenbehandlung, aber auch zur Behandlung von Narben und Akne eingesetzt und verleiht Ihnen eine frische Ausstrahlung. Der fraktionierte Laser bearbeitet die entsprechenden Hautareale punktuell, also fraktioniert, wodurch die umliegenden Hautbereiche nicht beeinträchtigt werden. Gerne informieren wir Sie in unserer Praxis genauer über die mögliche Anwendung in Ihrem speziellen Fall.

WANN WIRD DER FRAKTIONELLE LASER ANGEWENDET?

Der CO2-Laser wird in unserer Praxis in der Regel zur Behandlung im Gesichtsbereich eingesetzt, kann jedoch auch zur Verjüngung der Haut an Dekollete und Handrücken angewendet werden. Altersbedingte Hautveränderungen, wie Falten im Bereich der Augen und am Mund, können mit Hilfe des Lasers effektiv behandelt werden und Ihnen zu einer frischeren Ausstrahlung verhelfen. Daneben können Pigmentstörungen wie Altersflecken mit dem Einsatz des innovativen Lasers reduziert bzw. entfernt werden.

WIE FUNKTIONIERT EINE BEHANDLUNG MIT DEM CO2-LASER?

Vor jeder Laserbehandlung in unserer Praxis in Wien führen wir ein ausführliches Gespräch mit Ihnen, um den Ablauf, sowie die einzelnen Schritte vor und nach der Behandlung mit Ihnen zu besprechen. Am Behandlungstag wird das entsprechende Hautareal gründlich gereinigt und desinfiziert. In der Regel wird eine narkotisierende Creme aufgetragen, welche die Haut nach einigen Minuten Einwirkzeit betäubt und die Laserbehandlung so gut wie schmerzfrei macht. Auf Wunsch ermöglichen wir unseren Patienten auch eine lokale Betäubung oder eine Kurznarkose, um Schmerzen gänzlich auszuschließen.

Bei der Behandlung selbst wird der spezielle Laserkopf mit langsamen Bewegungen über die Haut geführt. Auf diese Weise wird die oberste Schicht des zu behandelnden Gewebes durch kurze Impulse abgetragen. Der Laserstrahl bearbeitet die Haut nur punktuell, es werden also viele kleine Punkte pro Quadratzentimeter Haut behandelt. Während der Behandlung mit dem CO2-Laser verspüren Sie ein leichtes Brennen und Hitzegefühl. Zwischen den vielen kleinen Punkten bleibt der Rest der Haut unberührt wodurch eine schnellere Heilung erreicht wird als bei der Behandlung mit einem nicht-fraktionierten Laser. Nach der Behandlung fühlt sich die Gesichtshaut meist wie bei einem Sonnenbrand an.

Die Behandlung mit dem CO2-Laser aktiviert die Kollagenbildung im Gewebe. Die entsprechenden Hautbereiche werden fester und kleine Hautfältchen geglättet. Zudem können die Zellen durch die Anregung der Kollagenproduktion wieder mehr Wasser speichern, was einen frischen und gesunden Teint verleiht.

Die dermatologische Behandlung mit dem fraktionierten Laser wird in unserer Praxis in Wien durchgeführt und nimmt in etwa 15 bis 45 Minuten in Anspruch. Je nach Ausprägung und gewünschtem Behandlungsergebnis können dabei mehrere Sitzungen nötig werden. In den meisten Fällen sind 1-5 Behandlungssitzungen im Zeitraum von 3-6 Monaten nötig, um einen optimalen Behandlungserfolg zu erzielen. Der optimale Zeitabstand zwischen den einzelnen Sitzungen beträgt in der Regel etwa vier Wochen. Je nach Zusatzbehandlung kann der Zeitabstand auch mehrere Monate betragen.

WELCHE ERGEBNISSE SIND NACH EINER BEHANDLUNG MIT DEM CO2-LASER ZU ERWARTEN?

Die Behandlung mit dem fraktionierten Laser führt zur Glättung der Gesichtshaut und reduziert kleine, altersbedingte Fältchen, was ein frischeres Aussehen verleiht. Um durch den Alterungsprozess auftretende Falten dauerhaft zu glätten, sind in der Regel mehrere Sitzungen nötig. Unschöne Narben, die beispielsweise durch Akne hervorgerufen wurden, können ebenfalls behandelt werden. Dabei wird die Rötung und Tiefe leichter Narben deutlich verbessert, wodurch das Hautbild insgesamt feiner und ebenmäßiger wirkt. Doch auch die Oberfläche tieferer Narben kann mit dem CO2-Laser geglättet werden, wodurch sie weniger sichtbar sind. Pigmentstörungen und –flecken können mit dem natürlichen Alterungsprozess auftreten und durch eine Behandlung mit dem fraktionierten Laser häufig schon nach einer einzigen Behandlung erfolgreich beseitigt werden. Nach einer ersten Untersuchung in unserer Praxis in Wien können wir Ihnen eine genauere Einschätzung der zu erwartenden Ergebnisse in Ihrem individuellen Fall geben. Prinzipiell können Sie ein langanhaltendes, strafferes und ebenmäßigeres Hautbild erwarten.

WAS MUSS VOR BZW. NACH DER BEHANDLUNG MIT EINEM FRAKTIONIERTEN LASER BEACHTET WERDEN?

Etwa 4 Wochen vor einer Behandlung mit dem fraktionierten Laser in unserer Praxis in Wien sollten Sie auf ausgiebige Sonnenbäder sowie Solariumbesuche verzichten, da der CO2-Laser auf ungebräunter Haut angewendet werden sollte.

Nach der Behandlung sind die entsprechenden Hautareale gerötet und können mit einer speziellen Salbe, die wir Ihnen nach der ersten Sitzung aushändigen, versorgt werden. Um leichte Schwellungen zu vermeiden, können Sie Ihr Gesicht vorsichtig kühlen.

Sie werden ein leichtes Brennen verspüren, da die behandelte Gesichtshaut wund ist und erst nach und nach eine schützende Kruste bildet. Diese sollte nicht entfernt werden und sich von selbst ablösen, damit ein optimales Behandlungsergebnis erreicht werden kann. Achten Sie daher darauf, dass Sie nach dem Duschen oder Waschen Ihr Gesicht nur vorsichtig mit dem Handtuch abtupfen, um die Schutzschicht nicht zu schädigen. Etwa zwei Wochen nach der Behandlung sind Sie wieder gesellschaftsfähig und die Kruste hat sich abgelöst. Make-up sollten Sie erst nach vollständiger Abheilung der Kruste auftragen.

Die neu gebildete Haut ist nun sehr empfindlich und noch leicht gerötet. Daher ist es besonders wichtig, dass Sie direkte Sonneneinstrahlung vermeiden und Ihre Haut mit einem hohen Lichtschutzfaktor (50+) versorgen. Verzichten Sie zudem die ersten Wochen nach der Behandlung auf Saunabesuche und Dampfbäder. Hochwertige Feuchtigkeitscremes können den natürlichen Heilungsprozess unterstützen. Gerne beraten wir Sie hierzu jedoch persönlich und geben Ihnen Pflegeempfehlungen in unserer Praxis in Wien für einen optimalen Heilungsverlauf.

WAS SIND DIE NEBENWIRKUNGEN EINER BEHANDLUNG MIT DEM FRAKTIONIERTEN LASER?

Die CO2-Laser-Behandlung zählt zu den minimal-invasiven Behandlungen und ermöglicht eine besonders schonende und dennoch effektive Möglichkeit zur Glättung von Falten und zur Reduktion unschöner Aknenarben. Daher fallen auch die möglichen Risiken und Nebenwirkungen vergleichsweise gering aus. Allergische Reaktionen sowie operationsbedingte Risiken können bei der Anwendung dieser Behandlung ausgeschlossen werden. Besonders wichtig ist jedoch, dass Sie sich für eine Laserbehandlung an einen ausgebildeten Facharzt mit entsprechender Qualifikation wenden, da bei nicht fachgerechter Anwendung des Lasers Hautveränderungen, Verbrennungen und Verletzungen auftreten können.

Nach dem Eingriff sind Rötungen und leichte Schwellungen sowie die Bildung einer Kruste auf dem behandelten Hautareal ganz normale Erscheinungen. Zudem kann nach der Behandlung ein Juckreiz auftreten und Pigmentveränderungen, die erst nach einigen Wochen wieder verschwinden. Auch oberflächliche Verletzungen wie kleine Blutungen sind relativ normale Nebenwirkungen nach einer fraktionierten Laser-Behandlung. In seltenen Fällen treten Lippenherpes und wulstige Narben auf.

KOSTEN DER BEHANDLUNG MIT DEM FRAKTIONIERTEN LASER

Je nachdem, wie groß die zu behandelnden Hautareale sind, können die Kosten entsprechend variieren. Die Ausprägung der Falten bzw. Akne sowie die individuelle Hautbeschaffenheit beeinflussen zudem die Anzahl der nötigen Behandlungssitzungen. Die Behandlungskosten können daher zwischen 200 und 900 Euro liegen. Nach einer ersten Untersuchung Ihrer Hautstruktur in unserer Praxis in Wien können wir Ihnen schließlich eine individuelle Einschätzung geben.

 

ANWENDUNGSBEREICHDAUERNARKOSENACHSORGE
Fältchen, Narben, Hautveränderungen     5 – 20 Minuten    betäubende Creme, kalte Luft     Sonnenschutz, Bepanthen Salbe

Couperose und Rosacea sind Bezeichnungen, die in der Literatur gelegentlich synonym verwendet werden. Genau genommen handelt es sich bei der Couperose (auch als Kupferfinne bezeichnet) aber um ein frühes Stadium der Rosacea.

Sind Personen von einer Couperose betroffen, so leiden sie unter einer anlagebedingten Erweiterung von Gefäßen mit einhergehender Bindegewebsschwäche im Gesichtsbereich. Eine entsprechende Schwäche des Bindegewebes drückt sich dadurch aus, dass feine Äderchen durch die Haut schimmern.

VERBREITUNG DER COUPEROSE

Die Couperose tritt selten bei Menschen unter 30 Jahren auf und zeigt sich besonders oft bei Frauen im ungefähren Lebensalter von 50 Jahren. Menschen hellen Hauttyps und mit rot-blondem Haar entwickeln die Symptomatik überdurchschnittlich oft.

SYMPTOMVERLAUF

Während früher Stadien äußert sich die Couperose vornehmlich durch kurzfristige Hautrötungen, die sich vornehmlich an Wangen und Nase einstellen. Treten entsprechende Rötungen wiederholt auf, kommt es nicht selten zu Kapillarstauungen, welche schließlich längerfristige Hautrötungen bedingen. Aufgetretene Kapillarstauungen können darüber hinaus permanente Gefäßerweiterungen hervorrufen. Im weiteren Verlauf bilden sich häufig neue Gefäße hoher Durchlässigkeit und niedriger Elastizität aus. Sind die arteriellen Gefäße von einer Couperose betroffen, so stellt sich die Haut eines Patienten vornehmlich hellrot dar. Bei einer Betroffenheit venöser Gefäße dominieren dagegen bläuliche Hautfärbungen.

Gelegentlich kann sich aus der meist harmlosen und nicht im engeren Sinne als Krankheit bezeichneten Couperose eine als Rosacea titulierte Erkrankung entwickeln. Zu den typischerweise mit Rosacea einhergehenden Symptomen zählen etwa akneähnliche Pickel sowie Schwellungen im Gesichtsbereich, die auf Wassereinlagerungen zurückzuführen sind. In Form von Bindehaut- oder Hornhautentzündungen können schließlich auch die Augen Betroffener durch Rosacea in Mitleidenschaft gezogen werden.

URSACHEN DER COUPEROSE

Die Medizin geht von erblichen Komponenten der Couperose aus. Zu den begünstigenden Faktoren zählen darüber hinaus vermutlich der übermäßige Konsum von Alkohol und koffeinhaltigen Getränken, ausgeprägtes Sonnenbaden, starke Temperaturschwankungen, Übergewicht, eine vorliegende Schwangerschaft sowie die Anwendung ungeeigneter Pflegeprodukte.

COUPEROSE-BEHANDLUNG BEI UNS IN WIEN

Eine Couperose stellt sich in der Regel als nicht gesundheitsschädlich dar. Viele Betroffene möchten auftretende Symptome allerdings aus kosmetischer Motivation bekämpfen. Individuell geeignete Therapieschritte richten sich im Regelfall nach der jeweiligen Symptomausprägung.

Neben einer Anwendung hautschonender Gesichtsreinigungsprodukte und abdeckender Kosmetika steht Patienten zur Bekämpfung permanenter Hautrötungen beispielsweise die Möglichkeit einer Laserbehandlung offen. Mithilfe verschiedener Methoden der Lasertherapie werden Äderchen entweder verschlossen oder zum kontrollierten Aufplatzen angeregt. Wie viele jeweils ca. 15-minütige Lasersitzungen zur Erreichung eines optimalen Behandlungsergebnisses erforderlich sind, hängt vor allem von der individuellen Beschwerdelage ab. Da die Laserbehandlung weitgehend schmerzfrei verläuft, kommen im Regelfall keinerlei narkotisierende Maßnahmen zum Einsatz.

IPL (intense pulsed light) und AFT (fortgeschrittene Fluoreszenz Technologie) sind die in unserer Ordination verwendeten Lasersysteme, mit welchen Dr. Fellenz die Symptome der Couperose oder Rosazea erfolgreich behandelt.

Im Rahmen einer Couperose oder Rosacea auftretenden Hautknötchen und/oder Pickeln kann mithilfe lokal aufzutragender Salben begegnet werden, die antibiotische oder entzündungshemmende Wirkstoffe enthalten. Nicht zuletzt eignen sich gelegentlich auch Photodynamische Therapien (spezielle Anwendungen von Licht) zur Linderung von durch Couperose hervorgerufenen Symptomen.

ANWENDUNGSBEREICH     METHODE     DAUERNARKOSE     NACHSORGE
GesichtLaser   mehrere Sitzungen / 15 Minuten     keinekeine
So dicht und üppig wir sie gerne auf dem Kopf haben möchten, so lästig sind sie uns oft an anderen Körperstellen: unsere Haare. Um unerwünschte Körperbehaarung zu entfernen, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Haarentfernung durch Wachs, Cremes, Zupfen oder Rasieren müssen für ein glattes Hautgefühl jedoch regelmäßig wiederholt werden. Zudem sind gerötete und trockene Haut, eingewachsene Haare oder gar allergische Reaktionen mögliche unangenehme Begleiterscheinungen.

HAARE DAUERHAFT ENTFERNEN

Dauerhafte Haarentfernung durch moderne Lasertechniken ist eine elegante und schonende Methode unerwünschten Haarwuchs nachhaltig zu beseitigen. Ihr Hautarzt sollte auch für für eine Laser-Haarentfernung Ihr Ansprechpartner sein. Als Spezialist nimmt er Bedacht auf Ihren Haar- und Hauttyp und wählt die für ein optimales Ergebnis entscheidenden Einstellungen. Der fachgerechte Umgang mit spezialisierten eigens zur Laserepilation entwickelten Geräten durch Ihren Hautarzt führt meist nach wenigen Sitzungen zum gewünschten Erfolg und einem neuen Hautgefühl. Dr. med. Christian Fellenz verwendet in seiner Ordination in Wien für die dauerhafte Haarentfernung durch Laserepilation einen Alexandritlaser. Dauerhafte Haarentfernung mittels Laserepilation kann an allen Körperregionen angewandt werden. Dies gilt sowohl für kleine Stellen im Gesicht, Bikini- und Achselbereich als auch große Areale am Rücken, der Brust oder den Beinen. Hautarzt und Laserspezialist Dr. Christian Fellenz und sein Team bieten Ihnen zum Thema dauerhafte Haarentfernung und Ästhetik effektive, moderne und schonende Lösungen.
ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Gesicht, Bikini, Achseln, Rücken, Beine     Alexandritlaser u. ND Yag Laser     mehrere Sitzungen    keinekeine Sonnenbäder oder Solariumsbesuche
Die Geburt des eigenen Kindes zählt für eine Frau sicherlich zu den bedeutendsten Momenten ihres Lebens. In vielen Fällen hinterlässt eine Schwangerschaft am weiblichen Körper aber auch ungeliebte optische Folgen – so beispielsweise Dehnungsstreifen, die im Volksmund nicht zufällig auch als Schwangerschaftsstreifen bezeichnet werden. Leiden auch Sie unter Dehnungsstreifen und fühlen Sie sich aufgrund dieser sichtbaren Hautveränderungen beispielsweise in Ihrer körperlichen Unbeschwertheit eingeschränkt, bieten wir Ihnen effektive und zugleich schonende Behandlungsschritte an.

WIE KANN MAN DEHNUNGSSTREIFEN ENTFERNEN?

Um Dehnungsstreifen zu entfernen, kann ein innovatives minimal-invasives Therapiekonzept, die CO2-Laserstrahlung mit Ultraschall angewendet werden. So erzielt man durch das Dehnungsstreifen entfernen ein deutlich verfeinertes und geglättetes Hautbild.

DEHNUNGSSTREIFEN – WAS VERBIRGT SICH DAHINTER?

Bei Dehnungsstreifen (in der Medizin auch als sogenannte Striae bezeichnet) handelt es sich um Risse der Unterhaut. An der Hautoberfläche erscheinen diese Risse im Regelfall zunächst blau-rötlich, um dann zunehmend zu hellem Narbengewebe zu verblassen. Dehnungsstreifen entstehen nicht ausschließlich während der Schwangerschaft und können auch bei Männern auftreten – die Unterhautrisse sind eine Folge lokaler Überdehnungen des Bindegewebes und können sich beispielsweise durch Übergewicht, Wachstumsschübe und/oder starke Gewichtsschwankungen einstellen. Darüber hinaus spielt auch die genetische Veranlagung bei der Ausbildung von Dehnungsstreifen eine Rolle.

DEHNUNGSSTREIFEN UND SCHWANGERSCHAFT

Trotz unterschiedlicher möglicher Ursachen von Dehnungsstreifen treten die Risse in der Unterhaut während der Schwangerschaft besonders häufig auf. Denn die Haut schwangerer Frauen ist innerhalb eines vergleichsweise kurzen Zeitraumes einer starken Dehnung ausgesetzt und kann dieser nicht immer unbeschadet standhalten. Schätzungen zufolge sind etwa 90 % der schwangeren Frauen während ihres letzten Schwangerschaftsdrittels von Dehnungsstreifen betroffen. Zu den Einflussfaktoren, die Striae während der Schwangerschaft begünstigen, zählt unter anderem auch das weibliche Geschlechtshormon Gestagen: Während der Schwangerschaft findet im weiblichen Körper eine erhöhte Gestagenproduktion statt. Das Hormon reduziert die Widerstandsfähigkeit elastischer Fasern, die unterhalb der Hautoberfläche liegen. In der Folge kann sich die Haut leichter dehnen, ist nun aber auch empfänglicher für Risse der Unterhaut.

DEHNUNGSSTREIFEN VORBEUGEN UND ENTFERNEN

Im Regelfall sind aufgetretene Dehnungsstreifen nicht vollständig zu entfernen. Zu den Maßnahmen, die bei einigen schwangeren Frauen zu einer Verhinderung von Striae beitragen können, zählen beispielsweise Wechselduschen und Bürstenmassagen. Bereits entstandene Dehnungsstreifen lassen sich in einigen Fällen mit Anwendungen wie Glykolsäure-Peelings positiv beeinflussen. Durch den Einsatz von Ultraschall verstärken wir die Behandlungserfolge der im Rahmen der Entfernung von Dehnungsstreifen bereits etablierten Laserbehandlung. Unser IMPACT-Ultraschall generiert Schalldruck, der wiederum das Vordringen der Laserstrahlung in die Haut begünstigt.

BEHANDLUNGSVERLAUF DES DEHNUNGSSTREIFEN ENTFERNEN

Im Vorfeld einer Entfernung von Dehnungsstreifen führen wir ein persönliches Patientengespräch. Im Gesprächsverlauf informieren wir unsere Patienten über individuelle Behandlungsschritte und über nachsorgende Maßnahmen, die zu dem erwünschten Behandlungserfolg beitragen. Je nach Patient kann sich zwecks Erzielung des angestrebten Behandlungserfolges eine unterschiedliche Anzahl an Therapiesitzungen empfehlen. Im Schnitt sind optimale Erfolge durch etwa 3 – 5 Sitzungen zu erreichen, die mit einer jeweiligen Pause von etwa 2 – 4 Wochen aufeinanderfolgen. Im Behandlungsanschluss müssen unsere Patienten im Regelfall nicht mit Ausfallzeiten rechnen. Endgültige Behandlungsergebnisse sind meistens nur wenige Monate nach den Therapiesitzungen zu erkennen.
ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Bauch, OberschenkelCO2-Laserstrahlung m. IMPACT-Ultraschall     3-5 Sitzungen     keinekeine

Schon nach dem 30. Lebensjahr machen sich erste Anzeichen des Alterungsprozesses bemerkbar. Die Haut verliert langsam an Spannkraft – die Gesichtsstrukturen sinken fast unmerklich ab und es zeigen sich erste Fältchen. Das Fadenlifting ist eine minimalinvasive Methode zur Gesichtsstraffung und Hautverjüngung. Die sanfte Alternative zum operativen Facelift kommt ganz ohne Hautschnitte aus und macht sich die körpereigenen Regenerationskräfte des Gewebes zunutze. Die schonende Methode bekämpft effektiv Zeichen der Hautalterung und verspricht ein vollkommen natürliches Ergebnis.

WAS IST EIN FADENLIFTING?

Das Fadenlifting ist ein bewährtes Verfahren zur Gesichtsstraffung, das in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt wurde. Bei dem kurzen und unkomplizierten Eingriff werden spezielle selbstauflösende Fäden in das Unterhautgewebe eingebracht. Damit lässt sich nicht nur eine leichte Anhebung abgesunkener Gesichtspartien erzielen – die Fäden sorgen auch für eine Hautverjüngung aus der Tiefe, denn sie regen zur Neubildung von Kollagenfasern an. Im Gesicht sind vor allem Wangen, Mundwinkel, Stirn und Augenbrauen, aber auch Kinn- und Kieferbereich zur Behandlung geeignet. Aber auch Hals und Dekolleté sowie andere Körperregionen wie Oberarme, Gesäß oder Oberschenkel können von einem Fadenlifting profitieren. Ein Fadenlifting eignet sich am besten für Menschen jüngeren und mittleren Alters, bei denen die Hauterschlaffung noch nicht zu weit fortgeschritten ist. Ausgeprägte Hautüberschüsse kann ein Fadenlifting nicht beheben. Das Verfahren bietet sich auch bei Frauen an, die ein operatives Facelift aus unterschiedlichen Gründen ablehnen.

MÖGLICHKEITEN UND TECHNIKEN DES FADENLIFTINGS

Wir verwenden in unserer Wiener Ordination ausschließlich Fadenmaterial höchster Qualität der Firma Venus. Die Fäden bestehen aus Polydioxanon (PDO), einem bewährten Material, das seit Jahrzehnten in allen Bereichen der Chirurgie Verwendung findet. Es entspricht selbstverständlich den ISO-Normen und ist CE-zertifiziert. Polydioxanon ist ein biokompatibles und zu 100 % abbaubares Material, das sehr gut verträglich ist. Die Fäden lösen sich nach 6 – 8 Monaten auf und werden über den Stoffwechsel rückstandslos vom Organismus abgebaut.

Für ein Fadenlifting stehen Fäden in vielen Ausführungen zur Verfügung. Das erlaubt individuelle Behandlungskonzepte, die sich optimal den Erfordernissen jedes Patienten anpassen. Je nach Behandlungsziel und gewünschtem Effekt werden glatte oder strukturierte Fäden verwendet. Strukturierte Fäden, die mit winzigen Widerhäkchen oder Kegeln versehen sind (V-Line Zugfäden), eignen sich zur Anhebung abgesunkener Gesichtspartien wie zum Beispiel im Bereich der Wangen und Mundwinkel. Hier sorgen die meist in umgekehrter V-Form eingebrachten Fäden für einen sofortigen Liftingeffekt, der auch erhalten bleibt, wenn sich die Fäden bereits aufgelöst haben. Das Gesicht wirkt dadurch schmaler und gewinnt an Kontur. Glatte Fäden wiederum eignen sich zur Hautstraffung und zum Aufbau von Bindegewebe. Je nach Gesichtszone bilden die Fäden ein stabilisierendes Gitter, stehen in einem bestimmten Winkel zueinander oder beschreiben einen Bogen. Beide Techniken und Fadenarten lassen sich gut miteinander kombinieren.

WODURCH ERZIELEN DIE FÄDEN EINEN VERJÜNGUNGSEFFEKT?

Die Fäden wirken gleich auf zweierlei Weise. Einerseits wird durch das Einbringen der Fäden ein regenerativer Prozess der Hautstrukturen in Gang gesetzt. Um die Fäden herum entwickelt sich neues Gewebe, das unter anderem aus Kollagen besteht – es ist verantwortlich für die Elastizität der Haut. Die neu entstandenen Kollagenfasern bilden ein natürliches Stützgerüst, das dem erschlafften Gewebe neue Spannkraft verleiht.

Andererseits sorgen Fäden mit Struktur für einen Liftingeffekt. Die Fäden finden durch kleine Widerhäkchen in der Unterhaut Halt. Entsprechend platziert halten sie das Gewebe in der gewünschten Position. Werden beide Verfahren kombiniert entsteht ein positiver Synergieeffekt. Erste Ergebnisse sind direkt nach der Behandlung sichtbar und die Haut wird in einem stetigen Prozess mit jedem Tag frischer und straffer, bis die Hautverjüngung nach 3 – 4 Monaten abgeschlossen ist. Dann kann sich die Patientin bis zu 2 Jahren an einem jugendlicheren Aussehen erfreuen. Eine Folgebehandlung ist problemlos möglich.

ABLAUF DES FADENLIFTINGS

Je nach Erschlaffungsgrad des Gewebes und gewünschtem Effekt legen wir gemeinsam mit der Patientin einen individuellen Behandlungsplan fest. Der Verlauf der Fäden wird vor Beginn der Behandlung auf der Haut angezeichnet, um sie präzise platzieren zu können. Der unkomplizierte Eingriff wird ambulant und mit örtlicher Betäubung durchgeführt. Er nimmt, je nach Umfang der Behandlung, 25 – 45 Minuten in Anspruch. Nun werden die Fäden mithilfe feinster Mikrokanülen in die Unterhaut eingebracht. Dabei entstehen kleine Einstichstellen, die später narbenfrei verheilen. Nach dem Entfernen der Nadeln werden die Fäden an beiden Enden etwas gekürzt und entsprechend positioniert. Bei strukturierten Fäden kann das Gesicht durch Ziehen an den Enden sanft modelliert werden.

WAS IST DANACH ZU BEACHTEN?

Nach der Behandlung ist in der Regel kaum mit größeren Beeinträchtigungen zu rechnen. Es können leichte Schwellungen auftreten – mitunter bilden sich auch kleine Blutergüsse im Bereich der Einstichstellen und des Fadenverlaufs, die nach wenigen Tagen verschwinden. In den ersten Tagen sollte der Patient extreme mimische Bewegungen (Gähnen, Grimassen) vermeiden. Auch sollte das Gesicht für 4 Wochen vor Hitzeeinwirkung (Sonneneinstrahlung, Sauna) geschützt werden. Die Ausfallzeiten sind bei einem Fadenlifting relativ gering. Der Patient kann bereits nach 1 – 2 Tagen meist wieder seinem Alltag nachgehen, sollte aber eine Woche lang auf Sport verzichten.

KOSTEN DES FADENLIFTINGS

Bei einem Fadenlifting ist mit Kosten ab 800 Euro zu rechnen. Die genauen Kosten richten sich allerdings nach der individuellen Ausgangssituation und dem gewünschten Behandlungsziel.

VOR- UND NACHTEILE DES FADENLIFTINGS

Durch ein minimalinvasives Fadenlifting wird die Haut ohne operativen Eingriff nachhaltig verjüngt. Der Eingriff ist schonend und unkompliziert und erfordert keine Vollnarkose. Im Vergleich zum operativen Facelift entstehen sehr kurze Ausfallzeiten. Schon kurz nach der Behandlung sind erste Ergebnisse sichtbar und die Haut verbessert sich durch Kollagenneubildung mit jedem Tag. Der Eingriff hinterlässt keine sichtbaren Narben. Leider kommt ein Fadenlifting nicht für Menschen infrage, bei denen bereits große Hautüberschüsse bestehen. Auch ist die Mimik für einige Tage eingeschränkt.

ANWENDUNGSBEREICHDAUERNARKOSE
Gesichtsbereich, Unter- und Oberkörper     25 – 45 Minuten     örtliche Betäubung
Die Zeit geht an niemandem spurlos vorbei. Schon mit Mitte, Ende 20 entstehen häufig erste Fältchen auf der Stirn und um die Augen. Zwar können Lachfältchen dem Gesicht eine sympathische Ausstrahlung verleihen, die meisten Patienten, die uns in der Ordination Skin-Fellenz in Wien aufsuchen empfinden Mimikfalten jedoch als eher störend. Verursacht wird die Hautalterung – und die damit einhergehende Faltenbildung – von unseren Genen, aber auch von Umwelteinflüssen und schlechten Angewohnheiten wie Rauchen oder intensiven Sonnenbädern. Mit gezielten Injektionen von Fillern wie Hyaluronsäure oder  Botulinumtoxin können eingefallene Hautpartien aufgepolstert und Mimikfalten wie quere Stirnfalten oder die so genannte Zornesfalte zwischen den Augenbrauen wirkungsvoll geglättet werden. Während Filler hervorragend dafür geeignet sind, auch tiefe Falten wie die Nasolabialfalte aufgrund ihrer besonderen Struktur anzuheben, wird Botulinumtoxin verwendet, um Mimikfalten zu glätten, indem es die Übertragung von Nervenimpulsen vorübergehend ausschaltet. Beide Methoden der Faltenbehandlung sind sicher, schmerz- und sehr risikoarm und können insbesondere bei ansonsten guter Hautqualität für ein deutlich verjüngtes Erscheinungsbild sorgen.

MÖGLICHKEITEN DER FALTENBEHANDLUNG

Mehr über die verschiedenen Therapieformen Faltenbehandlung können Sie auf diesen Seiten nachlesen: Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch für eine individuelle Beratung zu den Möglichkeiten einer minimalinvasiven Faltenbehandlung zur Verfügung. Dr. Fellenz ist Experte für Faltenbehandlungen mit Botox auf info Medizin.

Botox

Ob Krähenfüße, quere Stirnfalten oder eine so genannte Sorgenfalte zwischen den Augenbrauen: Mimikfalten entstehen durch – wie der Name schon verrät – eine stark ausgeprägte Gesichtsmimik. Die nachlassende Elastizität der Haut sowie Umweltfaktoren tragen außerdem zu ihrer Entstehung bei. Qualitative Faltenbehandlungen mit Botulinumtoxin, umgangssprachlich auch als Botox bekannt, führen wir in unserer Ordination in Wien durch. Das Ziel der Behandlung ist es die Mimikfalten zu reduzieren und ganze Gesichtspartien zu formen.

WIRKUNG VON BOTOX

Bei der Behandlung von Mimikfalten hat sich in den vergangenen Jahrzehnten der Wirkstoff Botulinumtoxin sehr gut bewährt. Die auch in der Therapie von Hyperhidrosis (übermäßigem Schwitzen) oder Migräne mit Erfolg eingesetzte Substanz hemmt vorübergehend die Signalübertragung zwischen Nerv und Muskel. Dadurch wird starke mimische Aktivität reduziert, was zu einer Glättung bereits vorhandener Falten führt. Außerdem wird auf diese Weise weiterer Faltenbildung wirksam vorgebeugt. Das Ergebnis gezielter, wohldosierter Injektionen von Botox lässt Sie jünger und Ihre Haut glatter wirken, ohne operiert auszusehen. Diese Art der minimalinvasiven Faltenbehandlung hilft Ihnen dabei, wieder so jung auszusehen, wie Sie sich fühlen. Eine Behandlung mit Botulinumtoxin dauert in der Regel weniger als eine halbe Stunde, mit Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten ist nicht zu rechnen. Für ein dauerhaftes Ergebnis sind allerdings regelmäßige Auffrischungsbehandlungen in Abständen von etwa sechs Monaten notwendig, wobei regelmäßige Botox-Behandlungen dazu führen können, dass der glättende Effekt länger anhält. Auch Filler wie Hyaluronsäure werden zur Behandlung von Falten eingesetzt. Wie der Begriff Filler schon verrät, werden diese Stoffe, im Gegensatz zu Botulinumtoxin, zum Auffüllen von Falten eingesetzt, die unabhängig von der Bewegung der Gesichtsmuskeln entstanden sind.  
ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
GesichtBotox, Hyaluronsäure, Eigenfett, Laser     variiertAnästhesiecreme     Kühlung

Ob Krähenfüße, quere Stirnfalten oder eine so genannte Sorgenfalte zwischen den Augenbrauen: Mimikfalten entstehen durch – wie der Name schon verrät – eine stark ausgeprägte Gesichtsmimik. Die nachlassende Elastizität der Haut sowie Umweltfaktoren tragen außerdem zu ihrer Entstehung bei. Qualitative Faltenbehandlungen mit Botulinumtoxin, umgangssprachlich auch als Botox bekannt, führen wir in unserer Ordination in Wien durch. Das Ziel der Behandlung ist es die Mimikfalten zu reduzieren und ganze Gesichtspartien zu formen.

WIRKUNG VON BOTOX

Bei der Behandlung von Mimikfalten hat sich in den vergangenen Jahrzehnten der Wirkstoff Botulinumtoxin sehr gut bewährt. Die auch in der Therapie von Hyperhidrosis (übermäßigem Schwitzen) oder Migräne mit Erfolg eingesetzte Substanz hemmt vorübergehend die Signalübertragung zwischen Nerv und Muskel. Dadurch wird starke mimische Aktivität reduziert, was zu einer Glättung bereits vorhandener Falten führt. Außerdem wird auf diese Weise weiterer Faltenbildung wirksam vorgebeugt.

Das Ergebnis gezielter, wohldosierter Injektionen von Botox lässt Sie jünger und Ihre Haut glatter wirken, ohne operiert auszusehen. Diese Art der minimalinvasiven Faltenbehandlung hilft Ihnen dabei, wieder so jung auszusehen, wie Sie sich fühlen. Eine Behandlung mit Botulinumtoxin dauert in der Regel weniger als eine halbe Stunde, mit Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten ist nicht zu rechnen. Für ein dauerhaftes Ergebnis sind allerdings regelmäßige Auffrischungsbehandlungen in Abständen von etwa sechs Monaten notwendig, wobei regelmäßige Botox-Behandlungen dazu führen können, dass der glättende Effekt länger anhält.

Auch Filler wie Hyaluronsäure werden zur Behandlung von Falten eingesetzt. Wie der Begriff Filler schon verrät, werden diese Stoffe, im Gegensatz zu Botulinumtoxin, zum Auffüllen von Falten eingesetzt, die unabhängig von der Bewegung der Gesichtsmuskeln entstanden sind.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Wenn Sie weitere Informationen zum Thema Faltenbehandlung mit Botox wünschen, setzen Sie sich telefonisch oder über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Ordination in Wien.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
GesichtBotulinumtoxin   2 Sitzungen jährlich / 30 MinutenAnästhesiecreme     Kühlung

Fältchen und müde, erschlaffte Haut führen häufig dazu, dass wir älter aussehen als wir uns fühlen. Bereits ab dem 30. Lebensjahr verliert die Haut deutlich an Spannkraft, erste Falten werden sichtbar. Besonders bei eingesunkenen Falten und tiefliegenden Hautpartien können so genannte Filler auf Hyaluronsäurebasis helfen. Sie polstern auch tiefe, nicht durch mimische Aktivität entstandene Falten wie die Nasolabialfalte auf und geben der Haut ihre jugendliche Elastizität und Spannkraft zurück.

Während Botox in der Faltenbehandlung in erster Linie zur Behandlung von Falten eingesetzt wird, die aufgrund starker Beanspruchung der Haut durch die Gesichtsmimik entstanden sind, dient die hochvernetzte Hyaluronsäure zum Auffüllen von Falten, die unabhängig von der Bewegung der Gesichtsmuskeln entstehen. Die synthetisch hergestellte, sehr gut verträgliche Substanz ist identisch mit der im Körper natürlicherweise vorkommenden Hyaluronsäure, deren Menge jedoch im Laufe der Jahre abnimmt. Besonders Falten im Bereich von Lippen und Stirn können mit Hyaluronsäure sehr effektiv werden.

WIRKUNG DER FALTENBEHANDLUNG MIT HYALURONSÄURE

Die mit einer Injektion behandelten Hautpartien wirken schon unmittelbar nach der Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure deutlich angehoben, Hautfalten geglättet. Die Hautqualität wird verbessert, da Hyaluronsäure über die besondere Eigenschaft verfügt, große Feuchtigkeitsmengen binden zu können. So wirkt eine Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure auch der mit zunehmendem Lebensalter häufiger werdenden Hauttrockenheit entgegen. Das Ergebnis einer Hyaluronsäure-Behandlung hält einige Monate an, danach können Auffrischungsbehandlungen sinnvoll sein.

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
GesichtHyaluronsäure     3 Sitzungen jährlich / 30 Minuten     Anästhesiecreme     Kühlung

Erste Fältchen und zunehmend ausgeprägte Falten in Körperregionen wie Gesicht, Dekolleté und Handrücken – deutliche Anzeichen für einen Rückgang des körpereigenen Eiweißes Kollagen. Eine effektive, innovative und schonende Methode, Kollagenmangel der Haut auszugleichen und der Hautstruktur wieder zu mehr Frische und Jugendlichkeit zu verhelfen, ist die Faltenunterspritzung durch Linerase, einer auf natürlicher Basis gewonnenen Form des Kollagens.

FUNKTION & WICHTIGKEIT VON KOLLAGEN

Das körpereigene Eiweiß (Protein) Kollagen ist beim Menschen ein zentraler Bestandteil der Haut – es ist unverzichtbar für Elastizität und Spannkraft des Hautgewebes. Außerdem dient Kollagen der Haut als wichtiger Feuchtigkeitsspeicher.
Das Eiweiß bildet durch seine seilähnliche Struktur ein Fasernetz, welches das Bindegewebe stützt. Nur auf dieser Basis ist ein straffes Hautbild möglich.

Wegen seiner Wichtigkeit für eine gesunde und vitale Hautstruktur wird Kollagen durch den Körper stetig neu gebildet. Doch dieser Prozess lässt mit zunehmendem Lebensalter kontinuierlich nach – sichtbar wird der resultierende Elastizitätsverlust der Haut vornehmlich durch das Auftreten von Falten. Hier setzt die Faltenunterspritzung mittels Linerase an: Die Haut wird zur Neubildung von Kollagen angeregt und erfährt auf diese Weise Regeneration und optische Verjüngung.

ANWENDUNGSBEREICHE

Als medizinisches Produkt bewährt sich Linerase bereits seit Jahrzehnten: In Dermatologie und Gefäßchirurgie kommt die Substanz unter anderem zur Behandlung von Wunden und Hautgeschwüren erfolgreich zum Einsatz.

Zwecks moderner Art der Hautverjüngung dient die Faltenunterspritzung mit Linerase häufig der Linderung von Hautfalten im Gesicht, am Dekolleté und/oder an den Händen ein. Zudem ermöglicht die Behandlungsmethode das Unterpolstern von Wangen und Lippen zwecks Gewinnung eines lokalen Volumenzuwachses. Auch individuell als unschön empfundene Narbenverläufe lassen sich mit Hilfe von Linerase ebnen und somit unauffälliger gestalten.

VORZÜGE DER UNTERSPRITZUNG MIT LINERASE

Einsatz und Wirkung von Linerase ist in der Medizin bereits langjährig erprobt und dokumentiert. Daher ist erwiesen, dass das Protein im Regelfall mit keinerlei Komplikationen oder Nebenwirkungen einhergeht. So verursacht Linerase beispielsweise keine Gewebeschäden, sondern führt bei Patienten nachweislich zu einem Zuwachs an Kollagenfasern. Die meisten der bisher mit der Kollagenform behandelten Patienten berichten von deutlich positiven Resultaten und zeigen sich mit dem Verfahren als ausgesprochen zufrieden.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Gerne vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen in unserer Ordination in Wien Döbling. Erreichen können Sie uns gerne telefonisch und über unser Kontaktformular.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Gesicht, Dekolleté, HandrückenLinerase- / Proteininjektion   etwa 20 Minuten   keine     keine

Mit steigendem Lebensalter verliert die menschliche Haut an Elastizität und Spannkraft. Neben dem natürlichen Alterungsprozess werden entsprechende Hautveränderungen durch Faktoren wie schädigende Umwelteinflüsse, Nikotinkonsum und übermäßigen Alkoholgenuss begünstigt.

Zu den Folgen zählt das Auftreten von Falten und/oder feinen Hautlinien, die von Betroffenen häufig als optisch störend empfunden werden. Außerdem können sich Hautunebenheiten oder pigmentierte Läsionen einstellen. Vor allem bei Alterungserscheinungen der Haut in den Bereichen von Gesicht, Dekolleté und Händen besteht häufig der Wunsch nach effektiven hautverjüngenden Maßnahmen.

Sehr gerne führt Dr. med. Christian Fellenz bei Ihnen eine individuelle und wirkungsvolle Hautverjüngung durch. In unserer Ordination in Wien kommt zu diesem Zweck der moderne Clearlift Laser von Alma Lasers zum Einsatz.

CHARAKTERISTIKA DES CLEARLIFT LASERS

Eine Hautverjüngung mithilfe des Clearlift Lasers stellt eine sanfte und nichtinvasive Behandlungsmethode dar. Der Einsatz des fraktionierten und nicht-ablativen Lasers gilt somit als schonende Alternative zu invasiven hautverjüngenden Maßnahmen, die ein Abtragen oberer Hautschichten umfassen.

WIRKUNGSMECHANISMEN

Mithilfe eines gezielten Aussendens von Laserstrahlen bringt der Clearlift Laser Wärme in die Dermis (auch als Lederhaut bezeichnet) ein. Durch den Wärmeeinfluss kommt es hier zu gezielten Wundheilungsprozessen, sodass sich die Haut quasi von innen heraus nachhaltig regeneriert. Die oberste Hautschicht (Epidermis) bleibt von diesen Prozessen unberührt.

Nach erfolgreicher Hautverjüngung wirken behandelte Hautpartien umgehend ebenmäßiger und Linien bzw. Falten sind reduziert. Mithilfe der Laserbehandlung hat Ihre Haut nun eine allgemeine Strukturverbesserung erfahren.

VORZÜGE DER HAUTVERJÜNGUNG MIT DEM CLEARLIFT

Da die hautverjüngenden Maßnahmen durch den Clearlift Laser nicht an der obersten Hautschicht ansetzen, bleibt ein entsprechender Eingriff optisch unauffällig. Nach der Behandlung stellen sich also weder Hautverletzungen noch Wunden oder lokale Rötungen ein, die auf die erfolgte hautverjüngende Maßnahme hindeuten. Da das Verfahren außerdem weitgehend schmerzfrei verläuft, ist im Regelfall keine Betäubung notwendig.

Darüber hinaus ermöglicht der Clearlift Laser eine rasche Behandlung – im Regelfall sind weder Vor- noch Nachbehandlungen notwendig. Nach dem Eingriff müssen Sie somit keine Ausfallszeiten einplanen und können unmittelbar wieder Ihren Verpflichtungen nachkommen. Auf Wunsch ist auch das Auftragen von Make-up umgehend wieder möglich.

WISSENSCHAFTLICH BELEGTE ERFOLGE

In wissenschaftlichen Studien aus dem Jahr 2011 erwies sich die durch den Clearlift Laser durchgeführte Behandlung unter anderem als effektiv und für den Patienten angenehm. Auch eine Eignung des lasergestützten Verfahrens für alle Hauttypen (I-IV) wurde durch entsprechende Untersuchungen bestätigt.

KONTAKTIEREN SIE UNS GERNE!

Haben Sie Fragen zur Hautverjüngung unter Anwendung des Clearlift Lasers oder möchten Sie einen Termin in unserer Ordination in Wien vereinbaren, kontaktieren Sie uns bitte telefonisch oder über unser Kontaktformular.

Weitere Laser, die in unserer Ordination in Wien zum Einsatz kommen finden Sie hier: Lasermedizin

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
GesichtClearlift Laser  2-4 Sitzungen keine     keine

Laserbehandlungen sind in der Medizin seit Jahrzehnten unentbehrlich. Viele Therapien, nicht nur in Dermatologie und Ästhetik, wurden erst durch den wissenschaftlichen Fortschritten der Lasermedizin möglich. Laserspezialist und Dermatologe Dr. med. Christian Fellenz bietet in seiner Ordination im 19. Bezirk in Wien verschiedene Licht- und Lasersysteme für unterschiedliche Anwendungen: von der sanften und effektiven Haarentfernung per Laserepilation über Narbenkorrektur, Hautverjüngung bis zur Behandlung von Besenreisern und roten Äderchen.

LASERBEHANDLUNGEN IN UNSERER ORDINATION:

SONSTIGE BEHANDLUNGEN:

Für Terminvereinbarungen und Fragen zur Lasermedizin sind wir gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Ordination in Wien Döbling.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ganzer KörperClearlift-, CO2-, Alexandritlaser variiertvariiert    variiert

Erste Fältchen und zunehmend ausgeprägte Falten in Körperregionen wie Gesicht, Dekolleté und Handrücken – deutliche Anzeichen für einen Rückgang des körpereigenen Eiweißes Kollagen. Eine effektive, innovative und schonende Methode, Kollagenmangel der Haut auszugleichen und der Hautstruktur wieder zu mehr Frische und Jugendlichkeit zu verhelfen, ist die Faltenunterspritzung durch Linerase, einer auf natürlicher Basis gewonnenen Form des Kollagens.

FUNKTION & WICHTIGKEIT VON KOLLAGEN

Das körpereigene Eiweiß (Protein) Kollagen ist beim Menschen ein zentraler Bestandteil der Haut – es ist unverzichtbar für Elastizität und Spannkraft des Hautgewebes. Außerdem dient Kollagen der Haut als wichtiger Feuchtigkeitsspeicher.
Das Eiweiß bildet durch seine seilähnliche Struktur ein Fasernetz, welches das Bindegewebe stützt. Nur auf dieser Basis ist ein straffes Hautbild möglich.

Wegen seiner Wichtigkeit für eine gesunde und vitale Hautstruktur wird Kollagen durch den Körper stetig neu gebildet. Doch dieser Prozess lässt mit zunehmendem Lebensalter kontinuierlich nach – sichtbar wird der resultierende Elastizitätsverlust der Haut vornehmlich durch das Auftreten von Falten. Hier setzt die Faltenunterspritzung mittels Linerase an: Die Haut wird zur Neubildung von Kollagen angeregt und erfährt auf diese Weise Regeneration und optische Verjüngung.

ANWENDUNGSBEREICHE

Als medizinisches Produkt bewährt sich Linerase bereits seit Jahrzehnten: In Dermatologie und Gefäßchirurgie kommt die Substanz unter anderem zur Behandlung von Wunden und Hautgeschwüren erfolgreich zum Einsatz.

Zwecks moderner Art der Hautverjüngung dient die Faltenunterspritzung mit Linerase häufig der Linderung von Hautfalten im Gesicht, am Dekolleté und/oder an den Händen ein. Zudem ermöglicht die Behandlungsmethode das Unterpolstern von Wangen und Lippen zwecks Gewinnung eines lokalen Volumenzuwachses. Auch individuell als unschön empfundene Narbenverläufe lassen sich mit Hilfe von Linerase ebnen und somit unauffälliger gestalten.

VORZÜGE DER UNTERSPRITZUNG MIT LINERASE

Einsatz und Wirkung von Linerase ist in der Medizin bereits langjährig erprobt und dokumentiert. Daher ist erwiesen, dass das Protein im Regelfall mit keinerlei Komplikationen oder Nebenwirkungen einhergeht. So verursacht Linerase beispielsweise keine Gewebeschäden, sondern führt bei Patienten nachweislich zu einem Zuwachs an Kollagenfasern. Die meisten der bisher mit der Kollagenform behandelten Patienten berichten von deutlich positiven Resultaten und zeigen sich mit dem Verfahren als ausgesprochen zufrieden.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Gerne vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen in unserer Ordination in Wien Döbling. Erreichen können Sie uns gerne telefonisch und über unser Kontaktformular.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Gesicht, Dekolleté, HandrückenLinerase- / Proteininjektion   etwa 20 Minuten   keine     keine

Unser Mund erzählt Geschichten selbst wenn er schweigt. Er verleiht unseren Gefühlen Ausdruck und sendet Signale an seinen Betrachter. Volle Lippen werden als Zeichen von Jugendlichkeit, Aufmerksamkeit und Lebensfreude empfunden. Schmale Lippen, herabhängende Mundwinkel und Lippenfältchen hingegen wecken nicht selten negative Assoziationen bei unserem Gegenüber.

WIE FUNKTIONIERT DAS LIPPEN-AUFSPRITZEN?

Der Wunsch nach einem schönen ausdruckstarken Mund und vollen Lippen kann mit den Mitteln der ästhetischen Medizin auf sichere und schonende Weise ohne chirurgische Eingriffe erfüllt werden. Natürliche Füllmaterialien eigens zur Lippenvergrößerung wie Hyaluron sind langjährig erprobt und vollständig abbaubar. Alternativ kann auch Plasma aus Eigenblut zum lippenvergößern und Formen sowie zur Faltenbehandlung verwendet werden. Ebenso ist eine Kombination von Lippenvergrößerung und Faltenbehandlung mit Botox, beispielsweise bei herabgezogenen Mundwinkeln, möglich. Oftmals genügt bereits eine kleine Lippenkorrektur zum Ausgleich von Asymmetrien um Ihrem Mund ein harmonisch wohlproportioniertes Aussehen zu verleihen. In einem ausführlichen Beratungsgespräch nehmen wir uns Zeit und gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein. Eine Lippenvergrößerung bzw. Lippenkorrektur sollen Ihre Persönlichkeit unterstreichen und Ihrem Typ und Schönheitsideal gerecht werden.

Hautarzt Dr. Christian Fellenz wählt mit Ihnen gemeinsam die beste Methode auf dem Meg zu Ihrem schönsten Lächeln aus.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Für ein Informationsgespräch oder bei Fragen zu den Themen Lippenkorrektur bzw. Lippen-Aufspritzen stehen wir Ihnen gerne vor Ort in Wien Döbling zur Verfügung. Terminvereinbarungen  bitte telefonisch oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Sie.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
LippenHyaluronsäure, Blutplasmaeine SitzungAnästhesiecremeKühlung

Geschwollene Augen, Tränensäcke oder müde Haut können durch ein gestörtes Lymphsystem verursacht werden. Mit einer manuellen Lymphdrainage können Gesicht, Hals und Dekolletee sanft von überschüssiger Lymphflüssigkeit befreit werden. Nach der Behandlung, bei der die Lymphflüssigkeit sanft ausgestrichen wird, wirkt das Gesicht frischer und jünger. In der Ordination von Dr. Christian Fellenz in Wien werden Lymphdrainagen von einer speziell geschulten Kosmetikerin durchgeführt.

WAS IST EINE  LYMPHDRAINAGE?

Bei der Lymphdrainage handelt es sich um eine physikalische Therapie, bei der mit leichten Massagegriffen der Transport der Lymphe angeregt und befördert wird. Diese wässrige, hellgelbe und oft milchige Flüssigkeit durchquert in den Lymphbahnen den gesamten Körper und sorgt für die Entwässerung des Gewebes und den Abtransport von Fremdkörpern, Eiweißen oder Krankheitserregern. Ist das Lymphsystem, zum Beispiel infolge einer Operation, bei der Lymphknoten entfernt wurden, in seiner Funktion eingeschränkt, ist die Lymphdrainage das Mittel der Wahl, um die Lymphe wieder in Fluss und damit den ganzen Körper ins Gleichgewicht zu bringen.

Die Lymphdrainage besteht aus einer Abfolge von Griffen, durch welche das Lymphsystem wieder angeregt werden soll. Diese Therapie hat sich besonders im Einsatz gegen Lipödeme und Cellulite bewährt. Auch bei Schwellungen im Gesicht wird sie erfolgreich eingesetzt. Durch die manuelle Lymphdrainage wird einer Stauung der Lymphflüssigkeit effizient entgegengewirkt bzw. der Lymphstrom unterstützt.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Für ein unverbindliches Informationsgespräch oder bei Fragen zum Thema Lymphdrainage in Wien kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Gesicht, Hals & DekolletéMassagevariiertkeineteilweise Kompressionsverbände

Unter dem Begriff Melasma oder auch Chloasma und Hyperpigmentierung versteht die Dermatologie das Auftreten von Pigmentflecken, die sich vorzugsweise im Gesicht, aber auch an den Händen und anderen Partien des Körpers zeigen. Diese Pigmentflecken sind medizinisch vollkommen und absolut unbedenklich, aber werden sehr häufig von den entsprechenden Patienten als störend in kosmetischer Hinsicht angesehen. Doch wie kommt es zu diesen überproportional stark ausgeprägten Einlagerungen von Melanin in den betroffenen Hautpartien? Und wieso leiden gerade Frauen unter der Form der Hyperpigmentierung? Wie und wo entsteht das Pigment? All das sind Fragen, die Patienten bewegen und auf die wir versuchen die Antworten zu geben.

MELASMA – WIE UND WANN ENTSTEHT EINE HYPERPIGMENTIERUNG?

Ein ebenmäßiger, einheitlich gefärbter und makelloser Teint steht für Vitalität und Jugendlichkeit. Tauchen Flecken auf der Haut auf – braune oder auch helle – so wirkt die Haut schnell alt oder ‘verbraucht’. Doch wie kommt es, dass bei einigen Menschen quasi wie aus dem Nichts eine Pigmentstörung mit den entsprechenden Pigmentflecken auftritt? Und wo tauchen Sie zuerst auf?

Die Pigmentflecken im Zusammenhang mit Melasma entstehen primär und zuerst an den Stellen am Körper, die regelmäßig der Sonne ausgesetzt sind. Dazu gehört der Bereich des Gesichts, der Stirn, an den Wangen, an der Oberlippe, am Kinn, an den Händen und im Dekolleté. Was letztlich der ausschlaggebende Auslöser ist – der Faktor, der für die Entstehung der Hyperpigmentierung mit den Pigmentflecken verantwortlich zeichnet – darüber herrscht in weiten Bereichen der Wissenschaft noch Unklarheit. Was aber bekannt und wissenschaftlich belastbar ist, ist die Tatsache, dass ein Überschuss an Melanin die dunklen Flecken bei Melasma, der Hyperpigmentierung hervorruft. Und auch wenn Melasma und Chloasma die dunklen Flecken im Gesicht bezeichnen, so sind die Entstehungsgeschichten nicht gleichgelagert. Unter der klassischen Melasma versteht die Medizin die Flecken, die durch hormonelle Ursachen während der Schwangerschaft entstehen. Chloasma deckt demzufolge alle weiteren Ursachen der Vermehrung von Pigmenten ab.

Als Ursache der Melasma verortet die Wissenschaft die weiblichen Geschlechtshormone, eine sogenannte Östrogen- und Gestagenwirkung. Ein weiterer wesentlicher Faktor ist das Sonnenlicht. Tritt Melasma während einer Schwangerschaft auf, so verzeichnet man, dass sich diese Flecken nach der Entbindung wieder zurück bilden. Die Hyperpigmentierung während der Schwangerschaft äußert sich zumeist dadurch, dass sich im Gesicht dunkle Flecken bilden, die in unregelmäßiger Weise – aber häufig symmetrisch – die Haut bedecken. Das Auftreten verläuft in der Regel schleichend. Das bedeutet, die Pigmentflecken treten langsam auf, werden oftmals zuerst gar nicht richtig wahrgenommen. Das liegt daran, dass diese Verfärbungen weder schmerzen, noch einen Juckreiz für die betroffene Frau auslösen. Diese Tatsache spiegelt auch sehr gut wieder, was diese Flecken eigentlich sind: gesundheitlich harmlos, aber kosmetisch und psychisch doch extrem störend, weil primär im Gesicht und eher selten an den Unterarmen vorzufinden. Und diese Beeinträchtigung in kosmetischer Hinsicht ist es dann auch, die zu einer nachhaltigen psychischen Belastung der zumeist jungen Frauen im gebärfähigen Alter führen.

MELASMA – DIE URSACHEN DER SOGENANNTEN HORMONFLECKEN

Immer dann, wenn die Haut sich verfärbt, spielen die Pigmente dabei eine Rolle. So auch bei Melasma. Eine Braunfärbung der Haut ist nur durch das Melaninpigment überhaupt möglich, von dem es zwei verschiedene Arten gibt. Das Phäomelanin ist eher ‘rötlich’ gehalten und das ‘Eumelanin’, das eine braun-schwarze Färbung aufweist. In der menschlichen Haut sind Zellen enthalten, die man Melanozyten nennt, welche das als Hautfärbung sichtbare Pigment produzieren. In Form von sogenannten Melanosomen wird das Pigment an die Keratinozyten, die Hornzellen unserer Haut, weitertransportiert. Rund 90 Prozent unserer Oberhaut besteht aus diesen Hornzellen und das sind auch die bekannten Hautschüppchen, die später abgestoßen werden – oder beim starken Abtrocknen auf dem Handtuch verbleiben – wenn sie abgestorben sind. Das heißt, sie werden ständig erneuert und darin liegt auch der Grund, warum wir nach einem Sommer voller Sonnenbestrahlung im Winter wieder eine blassere Hautfarbe erhalten. Die eingefärbten Hautpartikel sterben ab, werden abgestoßen.

Kommt es nun an einigen Stellen des Körpers zu einer verstärkten Ausbildung Pigmenten durch das Melanin, so können dafür verschiedene Ursachen verantwortlich zeichnen. Die am weitesten verbreitete Ursache für das Auftreten von Melasma sind die Hormone – weibliche Hormone. Die Wissenschaft, die in diesem Bereich vielfach noch auf Beobachtungen und Vermutungen angewiesen ist, vermutet, dass weibliche Sexualhormone die Produktion von Melanin anregen – zumindest dann, wenn die weibliche Haut der Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um natürliche Sonne oder die Bestrahlung durch Solarien handelt. Melasma taucht darum auch entsprechend häufig während der Schwangerschaft auf, da Östrogene und Progesterone als weibliche Geschlechtshormone besonders stark ausgeprägt während der Schwangerschaft produziert werden. Ist dies der Fall – also ‘treffen’ die entsprechenden Hormone auf Sonneneinstrahlung – kann dabei eine sogenannte ‘Schwangerschaftsmaske’ entstehen, die sich durch eine bräunliche Färbung auszeichnet. Primär taucht diese Maskenbildung im letzten Drittel der Schwangerschaft auf, da es in dieser Phase zu der höchsten Ausschüttung an Progesteron, Östrogen und MSH – ein Hormon, welches die Melanozyten stimuliert – kommt. Fällt dieses letzte Schwangerschaftsdrittel in die Sommermonate, wird durch die Wirkung des Sonnenlichts die Hyperpigmentierung noch entsprechend verstärkt.

Doch nicht nur schwangere Frauen haben ein erhöhtes Risiko von Melasma. Auch Frauen, die regelmäßig mit der Pille verhüten oder Frauen in den Wechseljahren, welche sich einer Hormonersatztherapie unterziehen, erfahren ein erhöhtes Risiko für Melasma. Das erklärt auch, aus welchem Grund mehr als 90 Prozent aller Melasma-Patienten weiblich sind.
Doch als Ursache reicht es in der Regel nicht aus, nur die Pille zu nehmen, sich einer HRT zu unterziehen oder schwanger zu sein. Auch die genetische Veranlagung spielt bei Melasma eine Rolle. Ist Melasma bereits in der Familie aufgetreten, erhöht sich dadurch das Risiko für die weiblichen Nachkommen. Auch Patientinnen – oder männliche Patienten – mit einer Erkrankung der Schilddrüse erleben ein erhöhtes Risiko für Melasma. Wie sie ebenso das Risiko des Gegenteils, der sogenannten Weißfleckenkrankheit oder Vitiligo in sich tragen. Und ebenso wie bei Vitiligo kann auch bei Melasma Stress oder ein plötzlicher Schock die Hyperpigmentierung auslösen. Durch den Stress oder einen Schock kommt es beim Melasma zu einer hormonellen Überproduktion. Das Hormon MSh, das die Melanozyten stimuliert, wird in großer Menge ausgeschüttet. Auch wer von Hause aus unter einem vermehrten Aufkommen von Muttermalen leidet, erfährt ein erhöhtes Risiko.

In der Liste der Ursachen für Melasma tauchen darüber hinaus in seltenen Fällen Unverträglichkeiten gegen diverse Substanzen auf:

  • Medikamente
  • Kosmetika
  • Parfüm
  • Chemische Substanzen
  • Pflanzensäfte

In sehr seltenen Fällen wurde Melasma als Folge von ernsthafteren Erkrankungen beobachtet. Dazu gehören Erkrankungen der Nebenniere, Tumore oder massive Fehlernährung der Patienten. Menschen, die in sonnenreichen und südlichen Ländern leben sowie eher über einen dunklen Teint verfügen – dazu gehören Menschen aus Ländern Lateinamerikas oder Asiens – haben ebenso ein größeres Risiko unter Melasma zu leiden. Wissenschaftlich gesehen wir dabei Melasma in folgende Untergruppen aufgeteilt:

– Melasma gravidarum / uterinum, auch Schwangerschaftsmaske genannt: diese Form entsteht normalerweise während der Schwangerschaft
– Melasma hormonale: diese Form entsteht durch Östrogene, die zum Beispiel über die Verhütung mit der Pille zugeführt werden oder auch durch Tumore, die Östrogen ausbilden

BEHANDLUNG VON MELASMA

Aus medizinischer Sicht sind die Verfärbungen primär der Gesichtshaut völlig harmlos. Aus diesem Grund besteht kein akuter Behandlungsbedarf. Und doch lassen sich viele betroffene Frauen behandeln, da es aus ästhetischer Sicht eine hohe psychische Belastung darstellt, sind Hautstellen partiell verfärbt. Um effizient behandeln zu können, müssen Experten auf dem Gebiet wie Dr. med. Christian Fellenz als erfahrener Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten die tatsächliche Ursache eruieren. Wer als Frau darunter leidet, sollte auf jeden Fall direkte Sonneneinstrahlung vermeiden. Ist das eingesetzte Verhütungsmittel als Ursache verortet worden, sollten auf Alternativmethoden zurückgegriffen werden. Doch natürlich sind auch medikamentöse Behandlungsmethoden möglich. Doch um die Möglichkeit einer medizinischen Behandlung von Melasma zu eruieren, ist es notwendig, einen kompetenten Facharzt wie Dr. Christian Fellenz zu konsultieren. Im Zuge seiner langjährigen Tätigkeit am Krankenhaus Hietzing hat er sich zu einer Kapazität im Bereich der Dermatologie und der ästhetischen Medizin entwickelt. Dr. Fellenz praktiziert mit seiner bestens und nach modernsten Maßstäben ausgerüsteten Praxis in der Sieveringerstraße 36 in Wien.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
GesichtBleichcreme, Chem. Peeling, Laser4 – 5 Monate bis zum Ergebniskeineintensiver Lichtschutz

Aminosäuren, Vitaminkomplexe und Antioxidantien sind unerlässlich, wenn wir uns möglichst lange ein schönes Hautbild erhalten möchten. Diese Wirksubstanzen sind nicht nur in der Nahrung enthalten, sondern können mittels gezielter Injektionen auch direkt in die mittlere Hautschicht eingebracht werden. Dadurch wird die Regeneration der Hautzellen angeregt, die für eine verjüngte, besser durchblutete und straffere Haut sorgt. Besonders bei noch nicht weit fortgeschrittener Hautalterung bzw. zur Prävention von schlaffer Haut und Falten hat sich die Mesotherapie bewährt.

WAS IST MESOTHERAPIE?

Bei der Mesotherapie wird ein auf den jeweiligen Hautzustand abgestimmter Wirkstoffmix, in dem beispielsweise Substanzen wie L-Karnitin, Vitamine, ein Auszug aus der Artischocke oder Koffein enthalten sind, mit Hilfe sehr feiner Nadeln in die mittlere Hautschicht injiziert. Dort entfaltet der Wirkstoffcocktail seine verjüngende Wirkung. Die Behandlung ist schmerzarm, auf Wunsch kann die Haut vorab mit einer betäubenden Salbe unempfindlich gemacht werden.

Bei der Mesotherapie handelt es sich um eine Behandlungsmethode, die seit den 70er Jahren mit Erfolg in der Therapie von Hautkrankheiten eingesetzt wird. Auch bei der Behandlung von schütterem Haar hat sich diese minimalinvasive Behandlungsmethode bereits bewährt.

Die Mesotherapie wird nicht nur in der Behandlung müder und leicht gealterter Haut eingesetzt, sondern kann auch bei Cellulite oder Schwangerschaftsstreifen ein verbessertes Hautbild schaffen. Besonders überzeugende Effekte werden durch regelmäßige Behandlungssitzungen erreicht.

Gegebenenfalls kann es sinnvoll sein, die Mesotherapie mit weiteren Arten der Faltenbehandlung zu kombinieren. Dr. Christian Fellenz, Dermatologe und Laserspezialist, nimmt sich in seiner Ordination in Wien Döbling Zeit für Ihre Wünsche und erarbeitet mit Ihnen Ihr ganz persönliches Konzept für die erfolgreiche Behandlung gealterter Haut.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Für ein unverbindliches Informationsgespräch oder bei Fragen zum Thema Mesotherapie in Wien kontaktieren uns gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Ordination.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Gesicht, Oberschenkel, KopfAminosäuren, Vitaminkomplexe3-4 Sitzungen / 10 Minutenkeinekeine

Wünschen Sie sich straffere Haut, ohne sich einem operativen Eingriff unterziehen zu müssen? Dann bieten wir Ihnen in unserer Wiener Ordination ein professionelles Micro-Needling an. Das vielseitig anwendbare medizinische Verfahren eignet sich nicht nur zur Linderung von Hauterschlaffungen in Bereichen wie Gesicht und Dekolleté, sondern unter anderem auch zur Bekämpfung von Dehnungsstreifen, Cellulite und Narben sowie zur Wachstumsanregung Ihres Kopfhaares.

WIE FUNKTIONIERT MICRO-NEEDLING?

Das Micro-Needling führen wir mithilfe eines sogenannten Dermarollers durch. An der Oberfläche des Dermarollers befinden sich feine kurze Nadeln, die im Behandlungsverlauf sanft in die oberste Hautschicht (die Epidermis) des behandelten Körperbereiches eindringen. Aufgrund seiner Wirkungsweise wird das Micro-Needling auch als Derma-Akupunktur bezeichnet. Die feinen Nadeln regen in der Epidermis Wachstumsfaktoren und Durchblutung an – in der Folge kann sich die Struktur von Haut und Haar deutlich verbessern.

VORZÜGE DES MICRO-NEEDLINGS

Das Micro-Needling erfolgt nicht nur ohne Skalpell, sondern belässt auch Ihre Hautdicke unbeeinträchtigt – im Zuge des Micro-Needlings wird Ihre Haut (anders als etwa im Zuge des Laserns oder der Dermabrasion) also nicht anteilig abgetragen. Ihre ursprüngliche Hautdicke schützt Sie wiederum vor schädlichen Umwelteinflüssen wie beispielsweise starker Sonneneinstrahlung. Grundsätzlich kann das Micro-Needling zudem auch in solchen Körperregionen durchgeführt werden, in denen operative Eingriffe unmöglich oder wirkungslos sind.

BEHANDLUNGSVERLAUF

Vor einem Micro-Needling informieren wir Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch ausführlich über sinnvolle Behandlungsschritte. Individuelle Behandlungsintensität sowie eine sinnvolle Anzahl an Therapiesitzungen orientieren wir an Ihrer Befundlage. Damit das Micro-Needling für Sie schmerzfrei verläuft, betäuben wir den zu behandelnden Hautbereich mit einer Anästhesiecreme. Verbesserungen der Hautstruktur sind häufig bereits wenige Tage nach dem Micro-Needling zu erkennen – behandelte Hautbereiche wirken straffer und frischer.

Das Micro-Needling geht kaum mit Risiken einher. Zu den möglichen Nachwirkungen zählen beispielsweise leichte Hautrötungen, die sich oft innerhalb eines Tages wieder zurückbilden. Die Behandlungsergebnisse eines Micro-Needlings halten im Regelfall langfristig an.

Speziell in unserer Wiener Ordination bieten wir Ihnen an, das Micro-Needling durch eine hochenergetische Lichtbehandlung (wie beispielsweise die Photodynamische Therapie) zu ergänzen. Mit einer entsprechenden kombinierten Behandlung können wir die durch das Micro-Needling erzielten Erfolge gezielt verstärken. Ob und in welcher Form sich in Ihrem individuellen Fall eine Kombinationsbehandlung empfiehlt, beurteilen wir im Rahmen eines persönlichen Gespräches.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Interessieren Sie sich für weitere Informationen zum Thema Micro-Needling, kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns, Sie in unserer Wiener Ordination zu begrüßen.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Gesicht, Dekolleté, Bauch, OberschenkelDermarollermehrere SitzungenAnästhesiecremekeine

Narben zeigen die Verwundbarkeit unserer Haut. Sie werden häufig als störend empfunden und können zudem durch Schmerzen, Wetterfühligkeit, Bewegungseinschränkung oder Spannungsgefühle unsere Lebensqualität beeinträchtigen. Spezielle, fraktionierte Laser können in vielen Fällen Narben entfernen und glätten.

Eingesunkene Narben können damit ebenso erfolgreich behandelt werden, wie überschießende Narben (Keloide). Auch bei Dehnungstreifen, oft Folge von Schwangerschaften und Aknenarben werden mit einem fraktionierten Laser in den meisten Fällen sehr gute kosmetische Erfolge erzielt.

WIE KANN MAN NARBEN ENTFERNEN?

Um Narben zu entfernen ist eine Laserbehandlung bei einem Spezialisten sinnvoll. Das vom Laser behandelte Gewebe regeneriert rasch, so wird die Nabe reduziert und geglättet. Eine Narbenentfernung mit Laser kann mehrmals wiederholt werden.

ABLAUF DER NARBENENTFERNUNG IN DER ORDINATION SKIN FELLENZ

Bei der Narbenbehandlung kann Dr. Fellenz mit dem fraktioniertem Laser die Narben entfernen – im Gegensatz zum flächigen Abtragen von Gewebe bei anderen Lasersystemen – der fraktionierte CO2-Laser eine Vielzahl punktförmig pixelartig, winzig kleine Teile. Das verbleibende Gewebe führt zu einer raschen Regeneration. Die Narbe wird reduziert und geglättet. Die Narbenkorrektur mit fraktioniertem Laser kann zur Optimierung des Ergebnisses mehrmals wiederholt werden.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Für ein unverbindliches Beratungsgespräch zum Thema Laserbehandlung zum Narben entfernen in Wien kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ganzer KörperCO2-Lasermehrere Sitzungenkeinekeine

Natürlich frisches Aussehen: Autologe Zellregeneration durch Plättchenreiches Plasma (PRP)

Die autologe Zellregeneration ist eine innovative Methode zur Hautverjüngung. Körpereigene Zellen stimulieren und revitalisieren dabei nachhaltig den Regenerationsprozess unserer Haut.

Die PRP-Anwendung als natürliches und schonendes Verfahren führt gleichzeitig zur Hautverjüngung und Faltenglättung in einer Behandlung und unterstützt darüber hinaus die Kollagenneubildung durch aktivierte Blutplättchen und glättet durch Biostimulation nachhaltig Falten. Außerdem bietet die Plasmatherapie höchste Verträglichkeit durch Verwendung körpereigener Substanzen.

Nach Laserbehandlungen und Peelings wird die Hautregeneration nachhaltig verbessert.  Auch mit anderen Methoden und Anwendungen kann die PRP Plasmatherapie problemlos kombiniert werden. Dazu zählen u.a. die Faltenbehandlung mit Botox oder Hyaluronsäure, fraktionierter Laser, MesotherapiePeelings etc.

Die Plasmatheapie bringt so auf natürliche Weise ein jüngeres und frischeres Aussehen.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Für ein Informationsgespräch oder bei Fragen zum Thema PRP Plasmatherapie stehen Ihnen Hautarzt Dr. Christian Fellenz und sein Team gerne vor Ort in Wien Döbling, telefonisch oder über unser Kontaktformular zur Verfügung.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
GesichtBlutplasma-Injektion3-4 SitzungenkeineKühlung